Erweiterte Funktionen


Wie man Geld verdient – ohne wirklich zu arbeiten




29.12.19 09:45
Motley Fool

Es ist ein ziemlicher Wunschtraum – man sitzt zu Hause oder tut dies und das und kassiert dafür Geld, für das man nie arbeiten musste. Den meisten von uns würde das gefallen, obwohl wir normalerweise annehmen, dass es nie passieren kann.


Es kann aber passieren. Es gibt viele Möglichkeiten, passives Einkommen zu erzielen – manchmal sogar ein beträchtliches Einkommen –, ohne viel oder vielleicht sogar ohne überhaupt zu arbeiten.


Hier sind zehn Möglichkeiten, passives Einkommen zu generieren:


  1. Zinsen
  2. Schulden tilgen
  3. Kursgewinne bei Aktien
  4. Dividenden auf Aktien
  5. Erträge aus vermieteten Immobilien
  6. Belohnungen bei Kreditkarten
  7. Lizenzeinnahmen
  8. Affiliate-Marketing
  9. Rentenzahlungen
  10. Dein Zuhause

1. Zinsen

Das ist oft das erste Geld, das wir erhalten, abgesehen von Geschenken. Wenn wir noch jung sind, wird oft ein Bankkonto für uns eingerichtet, und die 100 US-Dollar, die Oma und Opa uns gegeben haben, fangen an, sich darauf zu verzinsen. Da der durchschnittliche Zinssatz für ein Sparkonto in letzter Zeit weniger als 0,50 % betrug und selbst Einlagenzertifikate (CDs) im Durchschnitt weniger als 0,75 % einbringen, scheinen Zinsen keine besonders aufregende Alternative zu sein, um Einkommen zu generieren. Das stimmt schon, aber denk daran, dass das nicht immer so war. Damals, in den 1980er-Jahren, waren Zinsen noch höher und eine Zeitlang sogar sehr hoch – und übertrafen die langfristigen durchschnittlichen Wachstumsraten des Aktienmarktes um einiges. Solch hohe Zinssätze sind selten, aber es gab viele Zeiten, in denen die Zinssätze bedeutend waren, z. B. im Bereich von 5 %. Diese Zeiten kommen irgendwann vielleicht auch wieder.


2. Schulden tilgen

Wenn du hoch verzinste Schulden hast, musst du diese Schulden so schnell wie möglich bezahlen – nicht nur, damit du anfangen kannst, dich finanziell in die richtige Richtung zu bewegen und zukünftige Sicherheit aufzubauen, sondern auch, weil die Bezahlung von Schulden eine Möglichkeit ist, Geld zu generieren. Wie? Nun, man stelle sich vor, dass du seit Jahren 20.000 US-Dollar Kreditkartenschulden hast und dafür 20 % Zinsen (ein nicht unüblicher Zinssatz) zahlen musst. Das würde bedeuten, dass du jährlich 4.000 US-Dollar Zinsen zahlen müsstest. Aber wenn du, sagen wir mal, 10.000 US-Dollar davon dieses Jahr abbezahlen würdest, müsstest du auch keine Zinsen mehr auf diese Schulden zahlen, und würdest 2.000 US-Dollar mehr in deiner Tasche behalten.


3. Kursgewinne bei Aktien

Als Nächstes kommt die Aufwertung von Aktien. Wenn du in Aktien investierst, zielst du darauf ab, sie günstig zu kaufen und schließlich teuer zu verkaufen. Im Idealfall bist du ein langfristiger Investor und lässt deine soliden Aktien über viele Jahre hinweg wachsen. Wenn du, sagen wir, 3.000 US-Dollar für eine beliebige Aktie ausgibst und wartest, bis sich die Aktien verdoppeln, hast du 3.000 US-Dollar verdient – im Austausch für wenig bis gar keine Arbeit. Du musst zwar ein wenig Arbeit investieren, indem du Unternehmen recherchierst, die Auswahl der Unternehmen triffst und an ihnen dranbleibst, aber du wirst dabei wahrscheinlich nicht ins Schwitzen kommen. Vielleicht entscheidest du dich auch für einen günstigen, breit aufgestellten Indexfonds, der kaum Arbeitsaufwand erfordert und gleichzeitig marktgerechte Ergebnisse liefert.


Die unten stehende Tabelle gibt dir eine Vorstellung davon, welches Vermögen du mit verschiedenen Anlagen aufbauen könntest. Wir gehen von einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 8 % aus.


Wachstum von 8 % für 5.000 US-Dollar jährlich investiert 10.000 US-Dollar jährlich investiert 15.000 US-Dollar jährlich investiert
5 Jahre 31.680 USD 63.359 USD 95.039 USD
10 Jahre 78.227 USD 156.455 USD 234.682 USD
15 Jahre 146.621 USD 293.243 USD 439.864 USD
20 Jahre 247.115 USD 494.229 USD 741.344 USD
25 Jahre 394.772 USD 789.544 USD 1.2 Mio. USD
30 Jahre 611.729 USD 1.2 Mio. USD 1.8 Mio. USD

DATENQUELLE: BERECHNUNGEN DES AUTORS.


4. Dividenden auf Aktien

Kurssteigerungen sind nicht die einzige Möglichkeit, Erträge aus Aktien zu erzielen. Man kann auch Dividenden erhalten, wenn man in Dividendenaktien investiert hat. Dividenden sind nicht garantiert – Unternehmen in Schwierigkeiten werden sie gelegentlich reduzieren oder streichen –, aber die meisten Unternehmen schaffen es, das zu vermeiden, und wollen ihre Dividenden zuverlässig zahlen und erhöhen. Hier sind einige bekannte Unternehmen und ihre jüngsten Dividendenrenditen:


Aktie aktuelle Dividendenrendite
AbbVie 5,3 %
AT&T 5,3 %
IBM 4,8 %
Duke Energy 4,2 %
General Motors 4,2 %
Chevron 4 %
Verizon Communications 4 %
MetLife 3,5 %
PepsiCo 2,8 %
Johnson & Johnson 2,7 %
Anheuser-Busch InBev SA/NV 2,6 %
JPMorgan Chase 2,6 %
Procter & Gamble 2,4 %

DATENQUELLE: YAHOO! FINANCE.


Vielleicht möchtest du auch einen Blick auf Real Estate Investment Trusts oder REITs werfen. Diese funktionieren ähnlich wie Aktien, investieren in Immobilien und müssen den größten Teil ihres Einkommens an die Aktionäre auszahlen.


5. Erträge aus vermieteten Immobilien

Eine andere Möglichkeit, scheinbar leicht Geld über Immobilien zu verdienen, ist der Kauf und die Vermietung von Immobilien, wobei du jeden Monat Geld bekommst. Das kann wie ein verlockendes Angebot erscheinen, aber man muss wissen, dass es oft nicht so lukrativ ist, wie es scheint, und manchmal sogar harte Arbeit sein kann. Schließlich musst du immer noch für Versicherung und Steuern aufkommen und du musst auch für Reparaturen und Instandhaltung bezahlen.


Wenn die Immobilie leer steht, gibt es keine Einnahmen, und wenn sie bewohnt ist, kann es passieren, dass einige Mieter nicht rechtzeitig oder gar nicht zahlen oder dich zu ungünstigen Zeiten mit Problemen anrufen. Aber wenn man gute Immobilien und gute Mieter hat und vielleicht auch noch eine Hausverwaltung beschäftigt, kann man mit wenig Arbeit seinerseits ein bedeutendes Einkommen erzielen.


6. Belohnungen bei Kreditkarten

Diese Art und Weise, Einkommen zu erzielen, ist sehr passiv und sehr einfach. Verwende einfach eine oder zwei Cash-Back-Kreditkarten, wenn du Geld ausgibst. Es gibt einige Karten (die oft nur an Personen mit guter Bonität ausgegeben werden), die dir etwa 2 % auf fast alles, was du ausgibst, zahlen, während andere Karten sogar bis zu 5 oder 6 % auf bestimmte Ausgabenkategorien wie Supermärkte, Tankstellen oder Restaurants bieten. Andere Karten sind an bestimmte Einzelhändler gebunden – wie Amazon.com, Costco oder Walmart oder andere Unternehmen, die dir einen prozentualen Rabatt auf deine Ausgaben bei diesen Unternehmen bieten. Viele Reisekarten bieten ebenfalls großzügige Belohnungen.


7. Lizenzeinnahmen

Wenn du hübsche Bilder oder Grafiken erstellen kannst, kannst du möglicherweise Lizenzeinnahmen daraus erzielen. Mach zum Beispiel Fotos, für die viele Leute bezahlen könnten, und lade sie auf Foto-Websites wie iStock.com, stock.Adobe.com, Alamy.com und shutterstock.com hoch.


Lade clevere Designs auf Websites wie Teespring.com, Zazzle.com, RedBubble.com und CafePress.com hoch und die Leute zahlen möglicherweise dafür, dass sie auf T-Shirts, Tassen und mehr gedruckt werden. Du könntest sogar ein E-Book schreiben und es selbst veröffentlichen, indem du es online, über den direkten Veröffentlichungsdienst von Amazon.com oder anderswo verkaufst. Es ist zwar Arbeit damit verbunden, aber solange es Käufer gibt, verdienst du ohne zusätzliche Arbeit.


8. Affiliate-Marketing

Wenn du eine Website bauen kannst, die viele Besucher anzieht, z. B. einen Blog über ein Thema, das dich interessiert, kannst du vielleicht mit Werbung darauf Geld verdienen. Wenn du über Fotografie schreibst, könntest du Anzeigen für Kameras und verwandte Geräte schalten, und Leute, die auf die Anzeige klicken – und idealerweise auch Einkäufe tätigen – werden für dich ein Einnahmen erzeugen. Wenn du einen Reiseblog hast, könntest du eine Rezension und Links zu Büchern über verschiedene Reiseziele erstellen und dann einen kleinen Teil der Verkäufe, die diese Links generieren, kassieren.


9. Rentenzahlungen

Renten sind auch ein Einkommen, für das man nicht arbeiten muss – aber man muss vorher viel investieren und man sollte etwas Zeit investieren, um alles über Renten zu lernen und auch ein paar gute auszuwählen. Danach kommen die Zahlungen mit einer Regelmäßigkeit, nach der man die Uhr stellen kann, und es geht entweder sofort oder wann immer du festgelegt hast damit los. Bevorzuge feste Renten gegenüber variablen oder indexierten Renten, die hohe Gebühren und zu restriktive Laufzeiten haben können. Hier erfährst du, was du mit verschiedenen Sofortrenten zu aktuellen Zinssätzen einnehmen kannst. (Wenn die Zinssätze höher sind, werden die Versicherer höhere Auszahlungen anbieten.)


Person/Personen Kosten Monatliche Einnahmen Jahreseinkommen
65jähriger Mann 100.000 USD 525 USD 6.300 USD
65jährige Frau 100.000 USD 496 USD 5.952 USD
70jähriger Mann 100.000 USD 599 USD 7.188 USD
70jährige Frau 100.000 USD 566 USD 6.792 USD
65jähriges Paar 200.000 USD 885 USD 10.620 USD
70jähriges Paar 200.000 USD 987 USD 11.844 USD
75jähriges Paar 200.000 USD 1.134 USD 13.608 USD

DATENQUELLE: IMMEDIATEANNUITIES.COM.


Auch aufgeschobene Renten sind eine Überlegung wert. Sie beginnen zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Zukunft mit der Auszahlung und sie bieten höhere Auszahlungen, da die Versicherer dein Geld erst eine Zeit lang investieren können, bevor sie mit der Auszahlung beginnen. Zum Beispiel könnte eine 60-jährige Frau 100.000 US-Dollar für einen Rentenvertrag ausgeben, der 15 Jahre später mit der Auszahlung beginnt, und ab diesem Zeitpunkt 1.104 US-Dollar pro Monat oder 13.248 US-Dollar pro Jahr erhalten. Eine aufgeschobene Rente kann eine gute Möglichkeit sein, um zu verhindern, dass dir das Geld später im Leben ausgeht.


Dein Zuhause

Schließlich ist dein Zuhause eine weitere Möglichkeit, Einnahmen zu generieren, und dazu gibt es eine Reihe von Möglichkeiten. Vielleicht vermietest du ab und zu einen Teil deines Hauses oder das ganze Haus über Dienste wie Airbnb.com, VRBO.com, Homeaway.com oder FlipKey.com. Du kannst auch deine Hypothek refinanzieren, wenn die aktuellen Zinssätze etwa einen Prozentpunkt besser sind als der Zinssatz für dein Haus. Eine andere Möglichkeit ist eine Umkehrhypothek, bei der du im Wesentlichen Geld von einem Unternehmen leihst, mit deinem Haus als Sicherheit. Du musst den Kredit erst dann zurückzahlen, wenn du nicht mehr in dem Haus wohnst (z. B. wenn du stirbst oder in ein Pflegeheim umziehst). Das ist für einige Leute großartig, aber es bedeutet auch, dass es kein Zuhause gibt, das man den Erben hinterlassen kann – es sei denn, die Erben können den Kredit zurückzahlen.


Ein wenig kreatives Denken könnte sogar noch mehr Möglichkeiten aufzeigen, um passives Einkommen zu erzielen. Überlege dir doch mal, welche Strategien für dich am besten funktionieren würden.


Ist dies die nächste Wirecard?

Wirecard stieg um fast 2.000 %. Jetzt gibt es einen aussichtsreichen „Nachfolger“, der schon bald die Spitze einnehmen könnte. Erst im vergangenen Jahr kam die Aktie an die Börse. Mit +49 % Umsatz-Wachstum (2018) und einer traumhaften Marge von 52 % (vor Steuern und Abschreibungen) fasziniert das Unternehmen die Analysten, während seine Plattform die Internet-Händler in der ganzen Welt mit der besten Performance begeistert und so bereits über 3 Milliarden Menschen erreicht. Wächst hier ein ganz neuer Tech-Gigant heran? Alle Details liest du hier:


The Motley Fool hat jetzt einen kostenlosen Sonderbericht zusammengestellt, der die wichtigsten Informationen zu diesem Unternehmen liefert. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.


John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einer Amazon-Tochtergesellschaft, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool.


Dieser Artikel wurde von Selena Maranjian auf Englisch verfasst und am 20.12.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. 


The Motley Fool besitzt und empfiehlt Amazon. The Motley Fool besitzt eine Shortposition auf IBM und Procter & Gamble. The Motley Fool empfiehlt Anheuser-Busch InBev, Costco Wholesale, Johnson & Johnson und Verizon Communications und empfiehlt folgende Optionen: Long Januar 2020 $115 Calls auf Costco Wholesale, Short Januar 2020 $180 Calls auf Costco Wholesale, Long Januar 2020 $200 Calls auf IBM, Short Januar 2020 $200 Puts auf IBM und Short Januar 2020 $155 Calls auf IBM.


Motley Fool Deutschland 2019


zur Originalmeldung




 
 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...