Erweiterte Funktionen


Was macht Merck?




13.08.17 14:00
Finanztrends

Liebe Leser,


in der letzten Woche hat Rainer Lenzen mitgeteilt, dass man bei Merck den Großteil von Buchhaltung und Rechnungswesen outsourcen will, um Kosten zu sparen.


  • Der Stand! Merck will Kosten sparen und deshalb wesentliche Bereiche ins Ausland verlagern. So sollen 135 von 190 Arbeitsplätzen bis Ende des Jahres 2020 vom Darmstädter Stammsitz ins polnische Breslau und in die philippinische Hauptstadt Manila ausgegliedert werden.
  • Der Plan! In Darmstadt soll nur noch eine Kerneinheit mit etwa 80 Stellen bestehen bleiben – für strategische Aufgaben. 25 Arbeitsplätze sollen für die Neuaufstellung geschaffen werden.
  • Die Reaktion! Die IG BCE hat mitgeteilt, die Ausgliederung verhindern zu wollen und und dass man dies vor fünf Jahren schon einmal geschafft habe. Merck KGaA habe binnen weniger Wochen mehrere Standortschließungen und Teilverlagerungen in Deutschland angekündigt – insgesamt seien ganze 850 Mitarbeiter betroffen.
  • Der Hintergrund! Es sieht nicht so rosig aus für Merck, denn im zweiten Quartal 2017 war im Vergleich zum Vorjahr ein Minus von 5,6% auf 1,1 Mrd. Euro beim bereinigten EBITDA (vor Sondereinflüssen) entstanden.

Wie wird es für Merck und die dortige Belegschaft nun weitergehen? Wir bleiben weiter für Sie dran.


Amazon wird sich schwarzärgern, aber …


… wir schenken Ihnen den Report „7 Top-Aktien für 2017“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 29,90 Euro. Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report mit den Namen und den WKN der 7 besten Aktien für 2017 vollkommen KOSTENFREI zu.


Jetzt HIER klicken und mit den 7 Top-Aktien für 2017 abkassieren!


Ein Beitrag von Jennifer Diabatè.


zur Originalmeldung




 
 

Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

RSS Feeds




Bitte warten...