Erweiterte Funktionen


WDH/Städtetag: Vorstoß der Bundesregierung zu ÖPNV 'hilflos'




14.02.18 18:18
dpa-AFX

(Dedy statt Deday im letzten Satz)



BERLIN (dpa-AFX) - Der Deutsche Städtetag hat die Bundesregierung nach deren Vorstoß für einen kostenlosen öffentlichen Nahverkehr für bessere Luft in Städten kritisiert.

"Auf mich wirkt der Vorstoß der Bundesregierung angesichts der andauernden Grenzwert-Überschreitungen bei den Stickoxiden etwas hilflos", sagte der Hauptgeschäftsführer des Städtetages, Helmut Dedy, am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.



"Die Politik muss Brüssel etwas Neues bieten, um eine Klage zu vermeiden. Und dann wird eine solche Idee in den Brief aufgenommen. Ein kostenloser öffentlicher Nahverkehr ist wahrscheinlich nicht zu bezahlen und ich glaube auch nicht, dass die Bundesregierung das bezahlen will. Aber es steht nun erst mal drin in dem Brief an Brüssel."



Dedy ergänzte, die Bundesregierung sei am Mittwoch bereits ein Stück weit zurückgerudert, wenn nun von Modellen für temporären kostenlosen ÖPNV die Rede sei./sam/hoe/DP/edh









 
 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...