Erweiterte Funktionen


VfL Wolfsburg-Presseservice: Spieltag "Strich durch Vorurteile"




14.03.18 16:36
news aktuell

Wolfsburg (ots) - Initiative der DFL Stiftung gegen
Diskriminierung.

Gegen Diskriminierung und für ein vorurteilsfreies Miteinander:
Vom 16. bis zum 19. März veranstaltet der deutsche Profifußball auf
Initiative der DFL Stiftung einen ligaweiten Aktionsspieltag unter
dem Motto "Strich durch Vorurteile". Der VfL trifft am Samstag, 17.
März (Anstoß um 18.30 Uhr), in der Volkswagen Arena auf den FC
Schalke 04 und setzt sich an diesem Spieltag mit verschiedenen
Aktionen für ein friedliches Miteinander der Kulturen ein. "Wir
engagieren uns als Club seit vielen Jahren intensiv im sozialen
Bereich, setzen uns nachhaltig für Vielfalt, Toleranz, Weltoffenheit
und Teilhabe ein und sehen es daher als Anerkennung und Auszeichnung,
dass die DFL bei uns aufgrund dieses umfassenden Engagements beim
Aktionsspieltag 'Strich durch Vorurteile' besonders präsent ist. Es
ist ein guter Anlass zu zeigen, was der VfL Wolfsburg, unterstützt
durch Volkswagen und die Stadt Wolfsburg, über die gesamte Saison an
sozialen Aktionen durchführt und in welchem Maß der Club seine
gesellschaftliche Verantwortung wahrnimmt", sagt VfL-Geschäftsführer
Dr. Tim Schumacher.

Sondertrikot für Vielfalt

Gemeinsam mit Volkswagen setzen die Wölfe am Samstag ein ganz
besonderes Zeichen: Die Grün-Weißen werden mit einem eigens für den
Spieltag kreierten Trikot mit dem Schriftzug "Vielfalt" anstelle des
Volkswagen Logos auflaufen. "Das klare Bekenntnis zur Vielfalt ist
ein wichtiger Teil unserer Unternehmenskultur. Eigentlich müssten wir
das bei über 640.000 Mitarbeitern in 31 Ländern auf der ganzen Welt
gar nicht betonen, aber in der aktuellen Zeit ist es uns wichtig,
dieses unmissverständliche Zeichen zu setzen. Vielfalt zu bejahen ist
die Basis einer respektvollen Zusammenarbeit und darüber hinaus ein
Quell von Kreativität und Inspiration", erklärt Hans-Gerd Bode,
Leiter Konzernkommunikation der Volkswagen AG und Mitglied des
VfL-Aufsichtsrates.

Hochkarätige Gäste im Stadion

Bereits um 16 Uhr begrüßt der VfL eine rund 50-köpfige
DFL-Delegation im AOK Stadion, zu den Gästen zählen unter anderem
Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil, Annette Widmann-Mauz
(Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und
Integration) und ihre Vorgängerin Aydan Özoguz sowie Wolfsburgs
Oberbürgermeister Klaus Mohrs.

Buntes Rahmenprogramm

Auf einem SoccerCourt neben der Bühne auf der Fanmeile zeigt der
VfL die Vielfalt des Fußballs. Dort sind die
Walking-Football-Mannschaft, das Integrationsteam und das
Inklusionsteam des VfL aktiv am Ball. Auf der AOK Plaza laden der
VfL-Bus und die Fotobox "Ein Verein - Viele Gesichter" zu einer
Stippvisite ein. Außerdem ist die Lebenshilfe präsent und auch
Blindenfußball kann hier ausprobiert werden. Auch in der Volkswagen
Arena setzt der VfL Wolfsburg ein wichtiges Zeichen: im kompletten
Zuschauerbereich wird die "Grüne Karte für Vielfalt" ausgelegt, die
von allen Fans beim Einlaufen der Mannschaften hochgehalten werden
soll.

Genutzt werden soll der Aktionsspieltag auch dazu, die sozialen
Projekte der Profiklubs stärker in den Fokus der Öffentlichkeit zu
rücken und besser zu vernetzen.



Pressekontakt:
VfL Wolfsburg
Medien und Kommunikation
Ansprechpartnerin: Maike Schulz
Telefon: 05361 / 8903-207
Email: Maike.Schulz@vfl-wolfsburg.de

Original-Content von: VfL Wolfsburg-Fußball GmbH, übermittelt durch news aktuell

presseportal.de




 
 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...