Erweiterte Funktionen


VIRUS: Studiosus sagt vorerst Reisen nach China ab




27.01.20 12:56
dpa-AFX

FRANKFURT/MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der Reiseveranstalter Studiosus hat Reisen nach China bis Mitte April abgesagt.

Das Corona-Virus hatte sich in den vergangenen Tagen ausgebreitet. "Vor dem Hintergrund einer anhaltenden Lage-Verschlechterung und der Verschärfung der Reisehinweise des Auswärtigen Amtes sehen wir derzeit keine Möglichkeit, geplante Chinareisen durchzuführen", teilte der Anbieter am Montag auf seiner Homepage mit. Mit einer raschen Entspannung werde nicht gerechnet. Alle Reisen in das Land bis einschließlich 15. April wurden abgesagt.



Aktuell hat Studiosus nach eigenen Angaben keine Gäste in China. Der nächste Trip sollte ab dem 15. März stattfinden. Chinagäste mit Abreise bis zum 31. Mai können kostenlos umbuchen oder stornieren.



Das Auswärtige Amt in Berlin riet dazu, nicht notwendige Reisen in die betroffenen Gebiete zu verschieben. China ist für deutsche Veranstalter insgesamt eher ein kleiner Markt. Der Deutsche Reiseverband (DRV) wies darauf hin, dass jährlich etwa 600 000 bis 650 000 Menschen aus Deutschland nach China reisen. Davon sind etwa zwei Drittel Geschäftsreisende./mar/DP/fba









 
 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...