Erweiterte Funktionen


VIRUS/Braun: Tragfähigkeit des Gesundheitssystems bestimmt Maßnahmendauer




29.03.20 20:25
dpa-AFX

BERLIN (dpa-AFX) - Die Dauer der Kontaktbeschränkungen zur Abwehr des Coronavirus richten sich nach den Worten von Kanzleramtsminister Helge Braun nach der Tragfähigkeit des Gesundheitssystems.

Dieses dürfe nicht überfordert werden, erklärte der CDU-Politiker am Sonntagabend im ZDF. "Der essenziellste Maßstab ist wirklich, dass jeder, der bei uns so krank wird, dass er eine stationäre Behandlung braucht, die auch gut bekommt."



Der Bund werde mit den Ministerpräsidenten der Länder am Mittwoch noch einmal beraten. Ein wesentlicher Teil der Maßnahmen sei schon am 12. März in Kraft gesetzt worden und gelte in den Bundesländern zum Teil bis zum 20. April. Auf die Frage, ob die Maßnahmen darüber hinaus verlängert werden könnten, sagte er: "Das können wir noch nicht sagen."



Vor Beginn der Maßnahmen verdoppelte sich die Zahl der Infektionsfälle nach Brauns Angaben alle drei Tage, jetzt sind es ihm zufolge etwa sechs Tage. "Wir brauchen 10, 12 oder 14 Tage", sagte er. "Dann hätten wir erstmal den Punkt erreicht, dass unser Gesundheitssystem nicht überfordert wird."



Generell gelte: "Wenn wir irgendwann über Lockerungen dieser Maßnahme reden, dann müssen wir natürlich das nicht ersatzlos tun. Sondern wir müssen uns dann überlegen: Was haben wir noch an zusätzlichen Möglichkeiten, um im öffentlichen Raum auch Infektionen zu verhindern."/and/DP/he









 
 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...