Erweiterte Funktionen


US-Börsen legen zu - Inflationssorgen schwinden




11.06.21 22:17
dts Nachrichtenagentur

über dts NachrichtenagenturNEW YORK (dts Nachrichtenagentur) - Die US-Börsen haben am Freitag zugelegt. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 34.479,60 Punkten berechnet, nach einem langen Handel im Minus blieb am Ende doch ein Plus in Höhe von 0,04 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 4.245 Punkten 0,19 Prozent im Plus und verzeichnete im Tagesverlauf ein neues Rekordhoch, die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq Composite zu diesem Zeitpunkt mit rund 14.065 Punkten 0,35 Prozent stärker.



Wieder einmal war die Inflation das beherrschende Thema, wobei die meisten Anleger sich nun der Interpretation anschließen, dass der starke Preisauftrieb nur vorübergehender Natur ist - und die Fed wohl so schnell ihre lockere Geldpolitik auch nicht beenden wird. Finanz- und Techwerte führten das Feld der Kursgewinner an. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Freitagabend deutlich schwächer. Ein Euro kostete 1,2109 US-Dollar (-0,5 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8258 Euro zu haben. Der Goldpreis ließ deutlich nach, am Abend wurden für eine Feinunze 1.876 US-Dollar gezahlt (-1,1 Prozent). Das entspricht einem Preis von 49,81 Euro pro Gramm. Der Ölpreis stieg unterdessen leicht: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Freitagabend gegen 22 Uhr deutscher Zeit 72,62 US-Dollar, das waren 10 Cent oder 0,14 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags.


Foto: über dts Nachrichtenagentur




 
 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...