Erweiterte Funktionen


US-Anleihen verlieren im frühen Handel




30.11.16 15:18
dpa-AFX

NEW YORK (dpa-AFX) - US-amerikanische Staatsanleihen sind am Mittwoch mit Kursverlusten in den Handel gegangen.

Besser als erwartet ausgefallene US-Arbeitsmarktdaten hätten die Kurse belastet, hieß es aus dem Handel. Im November war die Zahl der Beschäftigten im Privatsektor um 216 000 gestiegen, während der Markt nur mit einem Zuwachs um 170 000 Stellen gerechnet hatte. Die Daten des privaten ADP-Instituts gelten als wichtiger Hinweis für den offiziellen Arbeitsmarktbericht der Regierung, der am Freitag veröffentlicht wird.


Generell standen die Kurse an den Märkten für Staatsanleihen zur Wochenmitte unter Druck. Die ADP-Daten hatten am Nachmittag zusätzlich für einen leichten Kursdämpfer bei US-Anleihen gesorgt. Ein schwächer als erwartet ausgefallener Anstieg der Konsumausgaben in den USA im Oktober konnte die Kurse hingegen kaum bewegen.


Zweijährige Anleihen verloren 2/32 Punkte auf 99 24/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,12 Prozent. Fünfjährige Anleihen sanken um 10/32 Punkte auf 99 17/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,84 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen verloren 23/32 Punkte auf 96 21/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,38 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren gaben einen Ganzen und 29/32 Punkte auf 96 21/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 3,05 Prozent./jkr/jsl/stb







 
 

Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

RSS Feeds




Bitte warten...