Erweiterte Funktionen


Top-Demokrat: Keine Einigung im 'Shutdown'-Streit




22.01.18 05:07
dpa-AFX

WASHINGTON (dpa-AFX) - Im Streit um den Zwangsstillstand der US-Regierung haben Republikaner und Demokraten im Senat am Sonntagabend (Ortszeit) keine Einigung erzielen können.

Man müsse sich noch einigen, wie es weitergehen solle, sagte der demokratische Fraktionschef Chuck Schumer. Im Senat wurde für Montagmittag eine Abstimmung angesetzt, um den "Shutdown" der Regierung zu beenden.



Der seltene Stillstand von Teilen der Regierung wurde ausgelöst, weil es bis Freitagabend keinen Kompromiss für ein Anheben der Schuldenobergrenze gab. Mit dem "Shutdown" bleiben unter anderem Ämter und Behörden ebenso geschlossen wie bundeseigene Museen, Zoos und andere Freizeiteinrichtungen. Etwa 850 000 Staatsbedienstete müssen in den Zwangsurlaub und bekommen vorerst auch kein Geld. Von der Stilllegung ausgenommen sind nur "essenzielle" Bereiche./hma/DP/zb









 
 

Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

RSS Feeds




Bitte warten...