Erweiterte Funktionen


Spahn: Rufe nach mehr Investitionen sind Quatsch




13.01.17 12:36
dpa-AFX

BERLIN (dpa-AFX) - Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesfinanzministerium, Jens Spahn, hat Forderungen der SPD nach zusätzlichen Investitionen zurückgewiesen.

"Es ist Quatsch, ständig nach mehr Geld für Investitionen zu rufen, so lange die vorhandenen Mittel für Kitas, Schulen und Straßen gar nicht abfließen", sagte der CDU-Politiker am Freitag in Berlin. "Öffentliches Bauen scheitert derzeit nicht am Geld, sondern an den viel zu langen Planungsprozessen." Auch deshalb sei die Tilgung von Altschulden die richtige und vernünftige Alternative für die Verwendung des Haushaltsüberschusses aus 2016 von 6,2 Milliarden Euro.


Unions-Fraktionsvize Ralph Brinkhaus nannte die Kritik an den Plänen von Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) zur Schuldentilgung völlig unverständlich. "Wann wollen wir eigentlich Schulden tilgen, wenn nicht jetzt? Oder glaubt irgendjemand, dass wir irgendwann eine bessere Haushaltssituation bekommen als heute?", sagte der CDU-Finanzpolitiker. Er nannte es befremdlich, dass bei den "allgegenwärtigen Gerechtigkeitsdiskussionen die kommenden Generationen immer außen vor bleiben"./sl/DP/mis







 
 

Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

RSS Feeds




Bitte warten...