Erweiterte Funktionen


Snap verbrennt weiterhin Anlegerkapital!




12.08.17 07:45
Finanztrends

Lieber Leser,


neben Nvidia hat auch Snap am Donnerstagabend die Quartalsergebnisse veröffentlicht. Bei Snap konnte man die Reaktion der Börse auf die Ergebnisse durchaus nachvollziehen. Den Umsatz konnte Snap zwar im Vergleich zum Vorjahr auf 181,7 Mio. US-Dollar verdoppeln, der operative Verlust hat sich jedoch nahezu vervierfacht auf -449 Mio. US-Dollar. Der Free Cash-Flow ist damit mit 229 Mio. US-Dollar im Minus. Anlegerkapital in Höhe von 2,8 Mrd. US-Dollar kann das Unternehmen jedoch weiterhin verbrennen.


Anleger sind weniger zuversichtlich als die CEOs


Nachdem die Lock-Up Periode im Juli abgelaufen war, strömten Anleger in Scharen zur Ausgangstür, doch CEOs Spiegel und Murphy beteuerten jüngst, sie würden all ihre Anteile weiterhin halten. Die Zuversicht teilen viele Anleger nach dem Quartalsbericht leider nicht. Auch die Anzahl der aktiven, täglichen User fiel unter den Erwartungen der Analysten aus. So stieg die Anzahl per Q2 2017 auf 173 Mio. Daily Active User an. Analysten hatten mit 175,2 Mio. gerechnet. Die Anzahl betrug im Vorjahresquartal 143 Mio. und 166 Mio. in Q1 2017. Damit fällt aber auch der durchschnittliche Umsatz pro User mit 1,05 US-Dollar unter den Erwartungen der Analysten von 1,07 US-Dollar aus.


Das wird Amazon ganz und gar nicht schmecken …


. . . denn heute können Sie den Bestseller: "Reich mit 1000 €: Kleines Investment, großer Gewinn!" von Börsen-Guru Jürgen Schmitt kostenlos anfordern. Während bei Amazon für dieses Meisterwerk 29,90 Euro fällig werden, können Sie den Report über diesen Link tatsächlich vollkommen gratis anfordern.


Jetzt hier klicken und schon bald mit 1000 Euro reich an der Börse werden


Ein Beitrag von David Iusow-Klassen.


zur Originalmeldung




 
 

Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

RSS Feeds




Bitte warten...