Erweiterte Funktionen


Schwesig für Direktwahl des SPD-Vorsitzenden




11.11.17 01:00
dts Nachrichtenagentur

über dts NachrichtenagenturBERLIN (dts Nachrichtenagentur) - In der Diskussion um eine Erneuerung der SPD hat sich Partei-Vize Manuela Schwesig für eine direkte Wahl des Vorsitzenden ausgesprochen. "Die Parteibasis soll den Vorsitzenden wählen können", sagte Schwesig den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstag). "Niemand sollte Angst davor haben, dass die Basis über wichtige Personalien entscheidet."



Schwesig unterstützt damit einen in der Partei umstrittenen Vorschlag von Parteichef Martin Schulz. "Alle Regionalkonferenzen zeigen, dass sich die Basis mehr Beteiligung wünscht", sagte sie. An diesem Wochenende finden in Wolfsburg und Berlin weitere Veranstaltungen statt, auf denen die SPD ihr Ergebnis bei der Bundestagswahl aufarbeitet. Die SPD-Vizevorsitzende forderte zugleich eine stärkere Beteiligung von Frauen: "Die SPD muss in Zukunft Frauen und ihre Themen auf allen Ebenen wieder stärker berücksichtigen. Wir wissen, dass die SPD nur mit Unterstützung von Frauen Wahlen gewinnen kann." Inhaltlich warnte die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern vor einer zu großen Kursänderung: "Die SPD hat ja gute Positionen zu vielen Themen. Unser Regierungsprogramm war in vielen Punkten richtig, wir müssen jetzt nicht alles infrage stellen." Die SPD müsse aber an ihrem Kernthema arbeiten, der sozialen Gerechtigkeit. Beim Thema Bildung und Familie habe die Partei "richtige Ansätze, die auch mehrheitsfähig sind in der Bevölkerung."


Foto: über dts Nachrichtenagentur




 
 

Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

RSS Feeds




Bitte warten...