Erweiterte Funktionen


Russland fordert Treue zum Atomabkommen mit dem Iran




13.10.17 15:18
dpa-AFX

MOSKAU (dpa-AFX) - Kurz vor einer Rede von US-Präsident Donald Trump zum iranischen Atomabkommen hat Russland gefordert, am Vertrag festzuhalten.

Ein möglicher Ausstieg der USA bringe nur Unsicherheit und Unberechenbarkeit, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow am Freitag in Moskau. Die Gefahr einer Ausbreitung von Atomwaffen wachse. "Wir wissen schon, wie die Reaktion Teherans aussehen wird. Teheran wird auch aussteigen", sagte Peskow der Agentur Interfax zufolge.


Außenminister Sergej Lawrow sicherte seinem iranischen Kollegen Mohammed Dschawad Sarif telefonisch zu, dass Russland zu dem Vertrag stehe. Die UN-Vetomächte USA, Russland, China, Großbritannien und Frankreich sowie Deutschland haben das Abkommen 2015 mit dem Iran geschlossen. Es sieht vor, dass Teheran auf die Entwicklung von Nuklearwaffen verzichtet. Im Gegenzug sollen Sanktionen aufgehoben werden.


Alle Beteiligten bescheinigen Teheran bisher Vertragstreue. Trump will aber die US-Politik gegenüber dem Iran verschärfen, wie aus einem Papier des Weißen Hauses vom Freitag hervorgeht. Er wirft dem Land vor, den Nahen Osten zu destabilisieren./fko/DP/stk







 
 

Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

RSS Feeds




Bitte warten...