Erweiterte Funktionen


Richterbund fordert 80 neue Mitarbeiter für Generalbundesanwalt




18.03.18 03:00
dts Nachrichtenagentur

über dts NachrichtenagenturKARLSRUHE (dts Nachrichtenagentur) - Der Deutsche Richterbund hat die Bundesregierung aufgefordert, den Generalbundesanwalt angesichts der stark gestiegenen Zahl der Verfahren mit deutlich mehr Personal auszustatten. "Das Personalversprechen des Koalitionsvertrages muss jetzt schnell eingelöst werden", sagte DRB-Bundesgeschäftsführer Sven Rebehn den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. "Um die stark gewachsenen Aufgaben bewältigen zu können, braucht der Generalbundesanwalt in einem ersten Schritt rund 80 weitere Mitarbeiter, darunter mindestens 40 zusätzliche Staatsanwälte."



Die Fallzahlen des Generalbundesanwalts hätten sich im Fünf-Jahres-Vergleich nach Angaben des Richterbundes vervielfacht. Während die Bundesanwaltschaft demnach 2012 noch 97 Ermittlungsverfahren einleitete, waren es 2017 bereits 1.292. "Die Zahl der Staatsanwälte ist in dieser Zeit aber lediglich von rund 100 auf 140 gestiegen", sagte Rebehn den Funke-Zeitungen.


Foto: über dts Nachrichtenagentur




 
 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...