Weitere Suchergebnisse zu "Goldman Sachs":
 Aktien      Fonds      Zertifikate      OS    


ROUNDUP: Goldman Sachs verdient glänzend an unruhigen Finanzmärkten




17.04.18 15:54
dpa-AFX

NEW YORK (dpa-AFX) - Die führende US-Investmentbank Goldman Sachs hat zu Jahresbeginn vom regen Handel an den Finanzmärkten profitiert.

Verglichen mit dem Vorjahreswert stieg der Überschuss um 26 Prozent auf 2,8 Milliarden Dollar (2,3 Mrd Euro), wie der Finanzkonzern am Dienstag in New York mitteilte. Die Geschäfte seien quer durch alle Sparten solide gelaufen, erklärte Bankchef Lloyd Blankfein. Insgesamt wuchsen die Erträge um ein Viertel auf gut 10 Milliarden Dollar.



Goldman Sachs spielte vor allem die hohe Nervosität an den Börsen in die Karten. Wegen der weltpolitischen Spannungen - insbesondere der von US-Präsident Donald Trump geschürten Furcht vor einem globalen Handelskrieg - hatten sich viele Anleger zu Jahresbeginn neu aufgestellt, was zu reger Aktivität an den Märkten führte. Am An- und Verkauf von Wertpapieren verdienen die Banken über Gebühren mit.



Bei Goldman Sachs kletterten die Erlöse im wichtigen Geschäft mit Anleihen, Währungen und Rohstoffen um 23 Prozent auf 2,1 Milliarden Dollar. Noch stärker brummte der Aktienhandel, hier gab es ein Plus von 38 Prozent auf 2,3 Milliarden Dollar. Im Investmentbanking - dazu zählen etwa die Beratung und Betreuung bei Börsengängen und Wertpapierplatzierungen - legten die Erlöse um 5 Prozent zu.



Zudem profitierten die Ergebnisse erheblich von geringeren Abgaben an den Fiskus. Die Trump-Regierung hatte die Unternehmenssteuern in den USA zum Jahresbeginn von 35 auf 21 Prozent gesenkt. Das Steuergeschenk half im Auftaktquartal auch den anderen großen US-Geldhäusern - bei den Rivalen JPMorgan , Citigroup , Wells Fargo und Bank of America waren die Gewinne ebenfalls deutlich gestiegen.



Die an der Bilanzsumme gemessen größte US-Bank JPMorgan strich innerhalb von nur drei Monaten satte 8,7 Milliarden Dollar ein und konnte damit den höchsten Überschuss verbuchen. Von derartigen Gewinnen können Deutschlands Geldhäuser nur träumen. Die Deutsche Bank will ihre Geschäftszahlen in der kommenden Woche vorlegen./das/hbr/DP/edh









 
 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
250,37 $ 251,96 $ -1,59 $ -0,63% 23.04./17:16
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
US38141G1040 920332 275,31 $ 209,62 $
Werte im Artikel
30,33 plus
+0,23%
111,69 plus
+0,19%
70,00 plus
0,00%
250,37 minus
-0,63%
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
204,40 € -0,93%  10:53
Stuttgart 206,13 € +0,01%  15:16
Düsseldorf 204,64 € -0,28%  08:25
Hamburg 204,61 € -0,30%  08:08
Hannover 204,61 € -0,30%  08:08
Berlin 204,63 € -0,38%  08:01
NYSE 250,37 $ -0,63%  17:16
München 206,22 € -0,72%  08:01
Xetra 203,66 € -1,62%  16:53
Frankfurt 203,46 € -2,10%  17:02
  = Realtime
Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
RSS Feeds




Bitte warten...