ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Wieder deutlich im Plus - Impulse aus den USA




13.01.17 18:54
dpa-AFX

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Die europäischen Aktienmärkte haben sich zum Wochenschluss deutlich von ihren Kursverlusten vom Vortag erholt.

Börsianer verwiesen am Freitag darauf, dass sich die Wogen nach der Pressekonferenz des designierten US-Präsidenten Donald Trump etwas geglättet hätten. Neue Impulse kamen von der in den USA anlaufenden Berichtssaison, wo Großbanken mit ihren Quartalszahlen überwiegend positiv überraschten. Befürchtet wird aber gleichwohl, dass eine Phase der Orientierungslosigkeit weitergehen könnte - bis zur Vereidigung von Trump in der kommenden Woche.


Der EuroStoxx 50 stieg um 1,15 Prozent auf 3324,34 Punkte und kehrte so postwendend wieder über die Marke von 3300 Punkten zurück. Auf Wochensicht bedeutet dies ein Plus von 0,10 Prozent.


Positiv ging es zu Wochenschluss auch in den Handelssälen in Paris und London zu. Der französische Leitindex CAC-40 zog um 1,20 Prozent auf 4922,49 Punkte an, während das britische Pendant FTSE 100 seine Rekordjagd fortsetzte und bei 7338,49 Punkten zwischenzeitlich eine Bestmarke erreichte. Am Ende bleib noch ein Plus von 0,62 Prozent auf 7337,81 Punkte.


Wie am Gesamtmarkt war auch bei den Papieren von Fiat Chrysler Erholung angesagt, nachdem ein von US-Behörden vermuteter Abgasbetrug die Papiere am Vortag mit 16 Prozent auf Talfahrt geschickt hatte. Sie rückten nun in Mailand um 4,61 Prozent vor. Am Markt wurde in Frage gestellt, ob das Ausmaß möglicher Strafen wirklich wie befürchtet dem von Volkswagen ähneln könnte. Laut Goldman-Analyst Stefan Burgstaller sind auf den ersten Blick nur gut 100 000 Fahrzeuge betroffen - und damit deutlich weniger als bei den Wolfsburgern mit 475 000 Stück.


In der Sektorenbetrachtung waren nach den positiven Nachrichten aus den USA vor allem Bankaktien mit plus 1,98 Prozent gefragt. So gehörten im "Footsie" die Anteilsscheine von Standard Chartered mit einem Gewinn von gut 2 Prozent zu den Favoriten. Unter den Favoriten im EuroStoxx kletterten die Papiere der französischen Großbank Societe Generale um rund 3,5 Prozent nach oben.


In Zürich zogen die Anteilsscheine der UBS nach einer Kaufempfehlung der Societe Generale um knapp 4 Prozent an. Nach einem schwierigen Jahr 2016 könnte die schweizerische Großbank nun von 2017 an umso mehr von einem aufgehellten gesamtwirtschaftlichen Umfeld profitieren, schrieb Analyst Andrew Lim. Der Experte verwies auf die von Trump angekündigte Deregulierung der Branche und die in Aussicht gestellte Senkung der Unternehmenssteuern.


Europaweit lagen fast alle Branchen im Plus. Lediglich die als defensiv geltenden Immobilienwerte mussten ein leichtes Minus hinnehmen./la/mis







 
 
hier klicken zur Chartansicht

Werte im Artikel
-    plus
0,00%
-    plus
0,00%
-    plus
0,00%
-    plus
0,00%
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
  = Realtime
Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
809 PSA Umsatz und Gewinnsteige. 20.06.17
22 L Oreal (WKN: 853888) 09.06.17
144 Societe Generale, wie geht es . 05.06.17
22 Bouygues, ein gesunder Franzos. 24.02.16
2 ACCOR 14.10.15
RSS Feeds




Bitte warten...