Erweiterte Funktionen


OTS: SIGNAL IDUNA Gruppe / SIGNAL IDUNA investiert weiter in erfolgreiche ...




03.06.20 12:00
dpa-AFX

SIGNAL IDUNA investiert weiter in erfolgreiche


Digitalisierungsstrategie


Dortmund/Hamburg (ots) -



- Positive Ergebnisse bestätigen Transformationsprogramm VISION2023


- Beschleunigtes Beitragswachstum in 2019 über alle Sparten


- Jeder zehnte Neukunde in der Kranken-Vollversicherung entscheidet sich für


SIGNAL IDUNA


- Bestes Vertriebsergebnis seit dem Jahr 2005


- Unternehmensgruppe setzt auf kundenfreundliche Lösungen in der Corona-Krise



Trotz der Corona-Pandemie setzt SIGNAL IDUNA ihre erfolgreiche


Transformationsstrategie fort und investiert in die weitere Digitalisierung der


Gruppe.

"Die aktuelle Situation zeigt, dass wir mit dem Transformationsprogramm


VISION2023 auf dem richtigen Weg sind, weil wir unseren Kunden hervorragende


Produkte und Service-Exzellenz auch über digitale Kanäle liefern können", sagte


Ulrich Leitermann, Vorsitzender der Vorstände der SIGNAL IDUNA Gruppe, bei der


Bilanzpressekonferenz in Dortmund. So werden in der Krankenversicherung


mittlerweile mehr Rechnungen und Belege digital eingereicht als in Papierform.


In diesem Jahr wird das Unternehmen einen zweistelligen Millionenbetrag unter


anderem in die weitere Digitalisierung investieren und agile Arbeitsmethoden


unternehmensweit einführen.



Positive Auswirkungen des Transformationsprogramms zeigen sich auch in den


Ergebnissen des Geschäftsjahres 2019. In einem wettbewerbsintensiven Marktumfeld


konnte die SIGNAL IDUNA Gruppe die Beitragseinnahmen um 3,1 Prozent auf 5,91


Milliarden Euro (Vorjahr: 5,74 Milliarden Euro) steigern. Erfreulich


entwickelten sich die Komposit-Sparte (Beitragseinnahmen +6,1 Prozent) sowie die


Krankenversicherung (+2,4 Prozent), die zum vierten Mal in Folge einen Zuwachs


an Vollversicherten Personen verzeichnete. Jeder zehnte Neukunde in der


Kranken-Vollversicherung entschied sich im vergangenen Jahr für SIGNAL IDUNA. In


der Lebensversicherung stiegen die Beitragseinnahmen um 1,1 Prozent trotz des


bewussten Verzichtes auf die Ausweitung des Einmalbeitragsgeschäftes.



Das Gesamtergebnis war mit 675,2 Millionen Euro (719,4 Millionen Euro, -6,1


Prozent) leicht rückläufig. Ein wesentlicher Grund dafür war der planmäßige


Rückgang von außerordentlichen Erträgen in der Lebensversicherung.



Die von der SIGNAL IDUNA im vergangenen Jahr verwalteten Vermögensanlagen


(Assets under Management einschließlich der Finanztöchter) wuchsen um 5,2


Prozent auf 80,52 Milliarden Euro (Vorjahr: 76,51 Milliarden Euro). Darin


enthalten sind rund 51,2 Milliarden Euro Kapitalanlagen der deutschen


Versicherungsunternehmen, die eine Nettoverzinsung von 3,3 Prozent erzielten.



Die Bruttoaufwendungen für Versicherungsfälle beliefen sich auf 5,24 Milliarden


Euro (Vorjahr: 5,04 Milliarden Euro). Der Anstieg konnte mit 3,9 Prozent leicht


gebremst werden. Die Zahl der Beschäftigten der SIGNAL IDUNA Gruppe


(einschließlich selbstständige Außendienstpartner und Auszubildende) blieb mit


10.259 Mitarbeitern (+0,8 Prozent) stabil.



Für den SIGNAL IDUNA Vertrieb war das Jahr 2019 eines der erfolgreichsten Jahre


seit der Bildung des Gleichordungskonzern der SIGNAL Versicherungen mit der


IDUNA NOVA im Jahr 1999. Dies spiegelt sich in einem "organischen Absatzrekord"


mit einer Steigerung des Jahresbeitrages auf 398 Millionen Euro (+ 12,6 Prozent)


wider. Nur im Jahr 2004 war das Vertriebsergebnis durch Sondereinflüsse,


insbesondere durch den Wegfall der Steuerbefreiung in der Lebensversicherung,


noch höher.



Mit einem Plus von 20 Prozent trug auch das Vertriebsergebnis der freien


Vertriebe zu dem sehr guten Ergebnis 2019 bei.



Um Kunden in der aktuellen Corona-Krise unbürokratisch und schnell zu


unterstützen, hat SIGNAL IDUNA bereits im März dieses Jahres ein breites


Maßnahmenpaket geschnürt. Unter anderem können Beitragsstundungen,


Tarifanpassungen und andere individuelle Lösungen vereinbart werden. "Covid-19


stellt in jedem Fall eine Herausforderung für unsere Branche dar. Auch wenn wir


uns als SIGNAL IDUNA frühzeitig auf die Pandemie eingestellt haben, lassen sich


die Auswirkungen auf den weiteren Geschäftsverlauf noch nicht vollumfänglich


abschätzen", sagte Leitermann.



Pressekontakt:



Edzard Bennmann


Tel.: (0231) 1 35 35 39


Mobil: 0172 - 260 24 33


Fax: (0231) 1 35 13 35 39


E-Mail: edzard.bennmann@signal-iduna.de



Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/42854/4612902


OTS: SIGNAL IDUNA Gruppe









 
 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...