Weitere Suchergebnisse zu "Nasdaq":
 Indizes      Aktien      Fonds      Zertifikate      OS    


Nasdaq 100: Erst nach dem Hexensabbat fällt die echte Entscheidung!




15.09.17 21:00
Anlegerverlag

Je öfter man gegen eine Festung anrennt, desto höher wird die Wahrscheinlichkeit, dass die Verteidiger aufgeben. Beim technologielastigen US-Index Nasdaq 100, Heimat von Apple, amazon.com, Google, Facebook oder Netflix, ist das die runde Marke von 6.000 Punkten. Seit Juli klopft der Index immer wieder an, wobei die Abstände kürzer werden. Mittlerweile wird diese Marke nonstop belagert. Am Mittwoch gelang sogar ein Schlusskurs vier Punkte darüber. Doch die Anschlusskäufe wollen nicht kommen. Wird schon?


Kann sein, muss aber keineswegs. Denn es ist die Frage, ob hier große, Short investierte Adressen die 6.000 verteidigen oder aber einfach immer wieder Gewinne mitgenommen werden, sobald der Index sich dieser Linie nähert. Denn wäre letzteres der Fall, würde der Nasdaq 100 durchsacken, sobald Käufe, die womöglich speziell auf den heutigen großen Verfalltermin an der Terminbörse ausgerichtet waren, aufhören. Das heißt:


 


Kennen Sie unseren Exklusiv-Report zur laufenden DAX-Hausse? Darin lesen Sie, welche Aktien von der Rallye am meisten profitieren. Einfach hier herunterladen!


 


Dieser Verfalltermin wird zum Schlüsselfaktor. Denn ist es dieser sogenannte „dreifache Hexensabbat“, der den Anstieg bremst – oder war es dieser Verfalltermin, der den Index erst erneut an die 6.000er-Linie gezogen hat? Die Positionen, die da abgerechnet und teilweise neu aufgestellt werden, sind so riesig und komplex und verteilen sich auf Futures und Optionen gleichermaßen, dass das unmöglich absehbar ist, solange dieses Ereignis nicht komplett über die Bühne ist. Wobei der Montag oft noch sogenannte „Nachwehen“ bringt, an denen noch Aktien eingedeckt werden müssen.


Ab Dienstag käme es dann aber spätestens zum Schwur. Und sollte es da nicht zu weiteren Käufen kommen, würde allen Akteuren glasklar: Nach oben ist der Weg steinig. Auch die kurzfristigen Trader würden das registrieren, ebenso die computergesteuerten Handelsprogramme. Und wenn die erstmal die Seiten wechseln, kann es sehr ungemütlich werden. Der Chart zeigt:


Die den Trend begleitende Dezember-Aufwärtstrendlinie ist mit 5.860 Punkten keineswegs weit entfernt, denn der Anstieg des Index hatte in den vergangenen Monaten an Schwung verloren. So gesehen wäre das eine Linie, die schnell getestet werden könnte – und fiele sie, wäre ein Test der 200-Tage-Linie bei knapp 5.500 Punkten alles, nur nicht überraschend. Ein Stopp Long knapp unter dem Aufwärtstrend wäre derzeit sicherlich kein Fehler …


 


Der DAX vor neuen Rekorden! Sie wollen an der Rallye verdienen? Dieser Exklusiv-Report zeigt Ihnen, wie Sie JETZT davon profitieren. Einfach kostenlos herunterladen!


 



zur Originalmeldung




 
 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
76,74 $ 76,32 $ 0,42 $ +0,55% 20.09./22:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
US6311031081 813516 77,75 $ 63,30 $
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
62,083 € 0,00%  19.09.17
Frankfurt 62,865 € +1,34%  08:20
München 62,90 € +1,22%  08:02
Düsseldorf 62,88 € +1,21%  08:12
Stuttgart 63,939 € +0,83%  20:07
Nasdaq 76,74 $ +0,55%  22:00
Berlin 63,75 € +0,17%  17:20
  = Realtime
Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
48 ▶ TTT-Team / Donnerst. 11.05.06
8 Hat jemand die Nasdaq-Aktie g. 24.11.05
RSS Feeds




Bitte warten...