Erweiterte Funktionen


Mitteldeutsche Zeitung: zum Brexit




12.10.17 19:13
news aktuell

Halle (ots) - Inzwischen kristallisiert sich heraus, dass Europa
sich - bei allem berechtigten Beharren auf seinen Prinzipien -
bewegen muss. Auch wenn die Wut über unvorbereitete britische
Gesprächspartner noch so groß ist, ein Scheitern der Verhandlungen
darf Brüssel nicht riskieren. Dies führt zu der aberwitzigen
Situation, dass die EU eigentlich kein Interesse daran haben kann,
die ungeliebte britische Premierministerin Theresa May zusätzlich zu
schwächen, weil ihre potenziellen Nachfolger noch schwieriger für
eine geordnete Abwicklung sein dürften.



Pressekontakt:
Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
hartmut.augustin@mz-web.de

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

presseportal.de




 
 

Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

RSS Feeds




Bitte warten...