Erweiterte Funktionen


Macron begrüßt europäische Einigung zu Griechenland




22.06.18 18:29
dpa-AFX

PARIS (dpa-AFX) - Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron hat die europäische Einigung zu Griechenlands Staatsschulden begrüßt.

Dies sei ein neuer Start für das befreundete Land, das von Frankreich unterstützt werde, teilte der Staatschef am Freitag via Twitter mit. Trotz Schwierigkeiten komme Europa voran. Macron erwähnte in diesem Zusammenhang auch die "historische deutsch-französische Vereinbarung" zur Eurozone.



Die Euro-Partner hatten beschlossen, zum Abschluss des dritten Rettungsprogramms Athen noch einmal 15 Milliarden Euro an Krediten und Schuldenerleichterungen einzuräumen. Der Beginn von Zins- und Rückzahlungen älterer Kredite wird um weitere zehn Jahre hinausgeschoben. Am vergangenen Dienstag hatten sich Macron und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit der "Meseberger Erklärung" auf einen Reformplan für die Eurozone geeinigt - dazu gehört ein neuer Haushalt für das gemeinsame Währungsgebiet mit 19 Ländern./cb/DP/tos









 
 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...