Erweiterte Funktionen


Koka-Anbau in Kolumbien auf Rekordhoch




19.09.18 22:14
dpa-AFX

BOGOTÁ (dpa-AFX) - Die Koka-Anbaufläche hat nach UN-Angaben in Kolumbien ein Rekordhoch erreicht.

Nach Angaben des Büros der Vereinten Nationen für Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNODC) ist die Fläche in dem südamerikanischen Land 2017 um 17 Prozent auf 2170 Quadratkilometer angewachsen. Dies entspreche einer potenziellen Kokablätterernte, aus der knapp 1400 Tonnen Kokain gewonnen werden könnten, heißt es in dem am Mittwoch in Bogotá veröffentlichten Bericht.



Kolumbien bleibt damit vor Peru und Bolivien weiterhin der größte Kokainproduzent weltweit. Der Marktwert dieser Drogenmenge betrage in Kolumbien 2,7 Milliarden Dollar (2,3 Mrd. Euro). Der Anbau konzentriere sich auf die Grenzgebiete zu Venezuela und Ecuador, wo frühere Mitglieder der aufgelösten Farc-Guerilla im Drogenhandel aktiv seien. Die kolumbianischen Sicherheitskräfte beschlagnahmten 2017 insgesamt 435 Tonnen Kokain./gp/DP/tos









 
 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...