Erweiterte Funktionen


Karliczek will bei künstlicher Intelligenz mit Frankreich kooperieren




29.03.18 18:42
dpa-AFX

PARIS (dpa-AFX) - Bundesforschungsministerin Anja Karliczek will bei der Entwicklung künstlicher Intelligenz mit Frankreich zusammenarbeiten.

"Wir haben jetzt die Chance, gemeinsame Schritte ins Auge zu fassen, damit wir bei der künstlichen Intelligenz weltweit mitgestalten können", sagte die CDU-Politikerin am Donnerstag in Paris. Dort stellte Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron die Strategie seines Landes zur künstlichen Intelligenz vor.



Karliczek plädierte bei ihrer ersten Auslandsreise als Ministerin für ein Netzwerk aus deutschen und französischen "Exzellenz-Standorten" für die Erforschung und Nutzung von künstlicher Intelligenz. "Auf dieser Basis stelle ich mir bilaterale Programme vor, bei denen Wissenschaft und Industrie aus beiden Ländern gemeinsam an konkreten Projekten arbeiten können." Die Absicht sei es, diese Aktivitäten dann als Bausteine in einen nationalen deutschen Aktionsplan einzubinden. "Künstliche Intelligenz ist eine Schlüsseltechnologie, ein Treiber für wirtschaftliche Entwicklung, ein Chancengeber für Forschung, Gesundheit und Mobilität", sagte Karliczek.



Macron kündigte für Frankreich unter anderem an, bis 2022 den rechtlichen Rahmen zu schaffen, damit völlig selbstfahrende Autos auf der Straße unterwegs sein können./sku/DP/mis










 
Finanztrends Video zu


 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...