IRW-News: Integra Resources Corp.: Integra Resources gibt wichtige Erstschätzung der abgeleiteten Mineralressourcen bei Florida Mountain bekannt




09.02.18 07:43
dpa-AFX

IRW-PRESS: Integra Resources Corp.: Integra Resources gibt wichtige Erstschätzung der abgeleiteten Mineralressourcen bei Florida Mountain bekannt



Integra Resources gibt wichtige Erstschätzung der abgeleiteten Mineralressourcen bei Florida Mountain bekannt



- Lagerstätte Florida Mountain, abgeleitete Mineralressourcen unter Berücksichtigung eines Goldäquivalent-Cutoff-Werts (Au-Äqu.) von 0,3 Gramm pro Tonne (g/t): 36.605.000 Tonnen mit einem Goldgehalt von 0,57 g/t (Au) und einem Silbergehalt von 14,12 g/t (Ag) für insgesamt 675.000 Unzen Au und 16,6 Mio.

Unzen Ag, oder 871.000 Unzen Au-Äqu. bei einem Au-Äqu.-Wert von 0,74 g/t



- Integras Projekt DeLamar beherbergt laut Schätzung 3,54 Mio. Au-Äqu. Unzen abgeleitete Mineralressourcen bei einem Au-Äqu.-Gehalt von 0,71 g/t und einem Au-Äqu.-Cutoff-Wert von 0,3 g/t



- Historische Bohrabschnitte unterhalb der aktuellen Bergbauoberfläche dienen als Richtwerte für das bevorstehende Explorationsprogramm, wie z.B.:


o 12,83 g/t Au und 22,69 g/t Ag auf 19,8 Meter (m) (DH F125)


o 1,99 g/t Au und 97,13 g/t Ag auf 45,8 m (DH FT10), einschließlich 14,05 g/t Au und 54,85 g/t Ag auf 3,1 m


o 17,76 g/t Au und 50,56 g/t Ag auf 6,1 m (DH F25)


§ *In den Tabellen sind ausschließlich die Längen der Bohrlochabschnitte angeführt. Laut Schätzung entsprechen die wahren Mächtigkeiten weniger als 75 % der gemeldeten Mächtigkeiten.



Vancouver, British Columbia - Integra Resources Corp. (TSXV:ITR ; OTCQB:IRRZF) (das Unternehmen oder Integra) freut sich bekannt zu geben, dass das Unternehmen eine erste NI 43-101-konforme Ressourcenschätzung für die neu übernommene Gold- und Silber-Lagerstätte Florida Mountain (Lagerstätte Florida Mountain, Florida Mountain oder das Konzessionsgebiet), die sich 8,5 km östlich von Integras Lagerstätte DeLamar im Südwesten des US-Bundesstaates Idaho befindet, veröffentlicht hat. Zum Zwecke der NI 43-101-konformen Berichterstattung werden Florida Mountain und DeLamar nun als Teil des Gesamtprojekts DeLamar betrachtet. Diese Betrachtungsweise erfolgt aufgrund der angemessenen Erwartung, dass im Falle der Errichtung eines Produktionsbetriebs für beide Lagerstätten - wie auch in der Vergangenheit - sehr wahrscheinlich eine gemeinsame Infrastruktur zum Einsatz kommen wird.



Die erste Ressourcenschätzung für Florida Mountain wird durch mehr als 840 historische Bohrlöcher definiert, die bis in eine durchschnittliche Tiefe von rund 130 Meter gebohrt wurden und mehr als 108.000 historische Bohrmeter umfassen. In der Studie wird die bestehende obertägige, in felsisches Vulkangestein eingebettete - teils oxidierte und teils nicht oxidierte - Oxidmineralisierung bei Florida Mountain dargestellt. Die Ressourcenschätzungen für Florida Mountain und DeLamar wurden von Mine Development Associates (MDA) in Reno, Nevada erstellt.



George Salamis, President und CEO von Integra Resources, erklärt: Nachdem Florida Mountain nur 8,5 km von der Lagerstätte DeLamar entfernt ist und erst Ende des letzten Jahres eine umfangreiche Ressource für DeLamar ausgewiesen wurde, eröffnen sich für das Unternehmen, das derzeit seine Liegenschaften in Idaho und die darin befindlichen Ressourcen erweitert, anhand der ersten Gold-Silber-Ressource bei Florida Mountain enorme Synergieeffekte. Das Explorationspotenzial bei Florida Mountain ist beträchtlich: unterhalb der geringgradigen Ressourcen des Tagebaumodells fanden in nur zwei von einer ganzen Reihe potenzieller Erzgänge, die im Zuge der Bohrungen entdeckt wurden, in den späten 1880er Jahren Förderaktivitäten statt, wobei die Cutoff-Werte bei über 15 g/t Au lagen und der durchschnittliche Goldgehalt häufig 30 g/t überstieg. Die Breite der Strossen variierte laut Berichten zwischen 5 Meter und weniger als 1 Meter. Anhand der untertägigen Bergbaubetriebe und historischen Bohrungen ist ersichtlich, dass das Erzgangsystem Streichlängen von über 2 km aufweist und mehr als 500 Meter in die Tiefe reicht. Es durchläuft das Rhyolit- und Basaltgestein und dringt bis in das darunterliegende, für Idaho typische Granit-Grundgestein vor.



Eine Sensitivitätsanalyse, die den Zusammenhang zwischen Erzgehalt und Menge bei unterschiedlichen Cutoff-Werten im Tagebaumodell untersucht, ist in der nachstehenden Tabelle 1 dargestellt. Ein 43-101-konformer Abschlussbericht wird innerhalb von 45 Tagen auf www.sedar.com veröffentlicht.



Table 1. Sensitivitätsanalyse von Erzgehalt und Menge bei unterschiedlichen Cutoff-Werten im Tagebaumodell der Lagerstätte Florida Mountain



Au-Äqu.Tonnen Au Au Ag Ag DurchscAu-Äqu.


- (g/t (Unzen (g/t) (Unzenhn. (Unzen)


Cutoff ) ) ) Au-


(g/t) Äqu.-Ge


halt


(g/t)



0,30 36.605.0,57 675.00014,12 16.621.0,74 871.000


000 000



0,40 25.701.0,71 583.00017,08 14.109.0,91 749.000


000 000



0,50 18.543.0,85 505.00020,14 12.005.1,08 646.000


000 000



0,75 9.661.01,20 373.00027,56 8.562.01,53 474.000


00 00



1,00 5.710.01,57 289.00034,77 6.383.01,98 364.000


00 00



1. Mineralressourcen sind keine Mineralreserven und ihre wirtschaftliche Verwertbarkeit ist daher nicht gesichert.


2. Die Mineralressourcen setzen sich aus allen Modellblöcken zusammen, die innerhalb des optimierten Pit und unterhalb der Oberfläche des Abbaubereichs liegen. Dabei wird ein Au-Äqu.-Cutoff-Wert von 0,3 g/t angenommen.


3. Goldäquivalent = g Au/t + (g Ag/t ÷ 85)


4. Durch Rundung kann es zu auffälligen Unterschieden in Bezug auf Menge, Mineralisierungsgrad und Metallgehalt kommen.


5. Die Schätzung der Mineralressourcen kann von diversen Faktoren, wie z.B. den geologischen Rahmenbedingungen, Umweltauflagen, Genehmigungen, der Gesetzeslage, Besitzansprüchen, Steuern, der gesellschaftspolitischen Situation, Marketingmaßnahmen oder anderen wichtigen Faktoren maßgeblich beeinflusst werden.


6. Für die Ressourcenschätzung gilt als Datum der 30. Januar 2018.



Tabelle 2. Abgeleitete Mineralressourcen im Projekt DeLamar bei einem Au-Äqu.-Cutoff-Wert von 3,0 g/t



Tonnen Au Au Ag Ag Au-Äqu.Au-Äqu.


(g/ (Unzen (g/t (Unzen) (g/t) (Unzen)


t) ) )



Florida36.605.00,57675.00014,1216.621.00,74 870.000


00 00


Mtn


DeLamar117.934.0,411.592.024,3091.876.00,70 2.673.00


000 00 00 0



Gesamt 154.539.0,452.267.021,92108.497.0,71 3.543.00


000 00 000 0



1. Mineralressourcen sind keine Mineralreserven und ihre wirtschaftliche Verwertbarkeit ist daher nicht gesichert.


2. Die Mineralressourcen setzen sich aus allen Modellblöcken zusammen, die innerhalb des optimierten Pit und unterhalb der Oberfläche des Abbaubereichs liegen. Dabei wird ein Au-Äqu.-Cutoff-Wert von 0,3 g/t angenommen.


3. Goldäquivalent = g Au/t + (g Ag/t ÷ 85)


4. Für die Ressourcenschätzung für das Gebiet von DeLamar gilt als Datum der 1. Oktober 2017.


5. Für die Ressourcenschätzung für das Gebiet von Florida Mountain gilt als Datum der 30. Januar 2018.


6. Die Schätzung der Mineralressourcen kann von diversen Faktoren, wie z.B. den geologischen Rahmenbedingungen, Umweltauflagen, Genehmigungen, der Gesetzeslage, Besitzansprüchen, Steuern, der gesellschaftspolitischen Situation, Marketingmaßnahmen oder anderen wichtigen Faktoren maßgeblich beeinflusst werden.


7. Durch Rundung kann es zu auffälligen Unterschieden in Bezug auf Menge, Mineralisierungsgrad und Metallgehalt kommen.



Wichtigste Ergebnisse aus der Lagerstätte Florida Mountain:



- Robuste erste abgeleitete Mineralressource für Florida Mountain:


o Au-Äqu.-Cutoff-Wert von 0,3 g/t: 36.605.000 Tonnen mit 0,57 g/t Au und 14,12 g/t Ag für insgesamt 675.000 Unzen Au und 16.621.000 Unzen Ag bzw. 870.500 Unzen Au-Äqu. bei im Schnitt 0,74 g/t Au-Äqu.


o Eine Steigerung des Au-Äqu.-Cutoffwerts auf 0,75 g/t beeinflusst den Erz- und Tonnengehalt der Ressource wie folgt: 9.661.000 Tonnen mit 1,2 g/t Au und 27,56 g/t Ag für insgesamt 373.000 Unzen Au und 8.562.000 Unzen Ag bzw. 473.700 Unzen Au-Äqu. bei durchschnittlich 1,52 g/t Au-Äqu.


o Goldäquivalent (Au-Äqu.) = g/t Au + (g/t Ag ÷ 85)



- Florida Mountain weist beträchtliches Explorationspotenzial auf und ist weiterhin in die Tiefe und in Streichrichtung offen. Unterhalb von 130 Metern wurden in der Vergangenheit nur eingeschränkt Bohrungen absolviert. Die nur in begrenztem Maße verfügbaren Tiefbohrlochdaten, die bis Anfang der 1990er Jahre zurückreichen, beinhalten mehrere Abschnitte, die, wie in Tabelle 3 weiter unten zusammengefasst, in der Tiefe eine Reihe hochgradig mineralisierter Erzgänge durchteuft haben.



- Das Gold- und Silbermineralisierungsmaterial aus Florida Mountain wurde zuvor in der benachbarten Mühle DeLamar, die über eine ganzjährig befahrbare Transportstraße mit Florida Mountain verbunden ist, verarbeitet. Die historischen Mühlenaufzeichnungen und Säulenlaugungsuntersuchungen weisen darauf hin, dass das Material aus der Lagerstätte hervorragende metallurgische Gold- und Silberausbeuten bietet. Das bestehende Datenmaterial zeigt das Potenzial für eine Verarbeitung sowohl anhand konventioneller Methoden als auch anhand des Haufenlaugungsverfahrens bei einer zukünftigen Erschließung auf, vorbehaltlich weiterer Untersuchungen und Bewertungen.



George Salamis merkte an: Das epithermale System mit geringer Sulfidierung bei Florida Mountain weist ein höheres Gold-Silber-Verhältnis als DeLamar auf. In Bezug auf eine potenzielle Eignung für eine zukünftige Haufenlaugung dieser neuen geringgradigen Ressource hat Kinross das mineralisierte Material aus Florida Mountain bereits Säulenlaugungstests unterzogen. Diese Untersuchungen ergaben hervorragende Gold- und Silberausbeuten. Der strategische Vorteil, der sich aus den zwei beachtlichen Ressourcen bei DeLamar und nun auch Florida Mountain ergibt, bietet Integra erhöhte Flexibilität für die weitere Entwicklung. Das Unternehmen befindet sich in der einzigartigen Lage, sowohl bei DeLamar als auch bei Florida Mountain ein Bohrprogramm bei einer bereits definierten und beeindruckenden Ressource einzuleiten.



Wichtigste Parameter der Ressourcenschätzung für Florida Mountain:



- Die Modellierung und Schätzung der Gold- und Silbermineralressourcen bei Florida Mountain erfolgte durch Michael Gustin von MDA, indem er die Bohrdaten statistisch auswertete und die Gold- und Silbermineralisierungszonen auf einer Reihe von nach Norden ausgerichteten Querschnitten in 30-Meter-Abständen interpretierte. Das Mineralisierungsmodell wurde aus räumlicher und statistischer Sicht analysiert, um die Festlegung der Schätzungs- und Klassifizierungsparameter zu unterstützen. Dabei wurden die Gehalte unter Anwendung der Gold- und Silbermineralisierungszonen (im Querschnitt) in ein dreidimensionales Blockmodell interpoliert, um die Schätzung zu begrenzen.


- Die gemeldeten Ressourcen sind unter Anwendung eines Goldpreises von 1.300 USD pro Unze Au und eines Silberpreises von 18 USD pro Unze Ag auf ein optimiertes Grubenmodell begrenzt. Diese Metallpreise wurden auch bei der Berechnung des Goldäquivalent-Cutoff-Wertes und der enthaltenen Unzen angewendet.


- Die zusätzlichen Eingaben für die Grubenoptimierung beinhalten (Kosten in USD angegeben): Abbau - 2,40 $ pro abgebaute Tonne; Verarbeitung - 11,00 $ pro verarbeitete Tonne; Gemein- & Verwaltungskosten - 4.000.000 $ pro Jahr; verarbeitete Tonnen pro Jahr - 4.357.000; Goldausbeute - 95 %; Silberausbeute - 80 %.


- Die Ressourcenschätzung beinhaltet 840+ Bohrlöcher mit Umkehrspülung, konventionelle Drehbohrlöcher und Diamantkernbohrlöcher, die zwischen Anfang der 1970er und Ende der 1990er Jahre absolviert worden sind.


- Ein technischer Bericht zu der ersten Ressourcenschätzung wird in Einklang mit National Instrument 43-101 - Standards of Disclosure for Mineral Projects (NI 43-101) erstellt und innerhalb von 45 Tage nach dieser Pressemeldung unter dem Emittentenprofil von Integra auf SEDAR (www.sedar.com) veröffentlicht.



Tabelle 3. Ausgewählte Bohrabschnitte unterhalb der aktuellen Bergbauoberfläche der Lagerstätte Florida Mountain



Loch von (m) bis (m) Mächtigkeig/t Au g/t Ag


t


(m)



FT10 27,4 73,2 45,8 1,99 97,13


einschl. 27,4 30,5 3,1 14,05 54,85


F25 42,7 48,8 6,1 17,76 50,56


F125 138,7 158,5 19,8 12,83 22,69


F180 111,3 112,8 1,5 27,77 8,23


*In den Tabellen sind ausschließlich die Längen der Bohrlochabschnitte angeführt. Laut Schätzung entsprechen die wahren Mächtigkeiten weniger als 75 % der gemeldeten Mächtigkeiten.



Zur Ansicht eines idealisierten Querschnitts mit geologischen und strukturellen Auswertungen bei Florida Mountain folgen Sie bitte dem folgenden Link:


https://www.integraresources.com/site/assets/files/2509/fmbj_ew_cross_vfinal.pdf



Geschichtlicher Hintergrund zu Florida Mountain



Wie in dem aktuellen Bericht des Unternehmens gemäß NI 43-101, der von MDA erstellt wurde, nachzulesen ist (zur Ansicht des Berichts folgen Sie bitte dem folgenden Link: https://integraresources.com/site/assets/files/2388/43-101.pdf), wurden im Zuge der Tiefbauaktivitäten bei Florida Mountain zwischen 1883 und 1910 geschätzte 133.000 Unzen hochgradiges Gold und 15,4 Millionen Unzen hochgradiges Silber produziert (Bonnichsen et al. undated, cited in Gierzycki 2004a). Die Aufzeichnungen dieser historischen Förderarbeiten belegen, dass die Strossen unter Anwendung von Cutoff-Werten von über 15 g/t Au abgebaut wurden und die gemeldeten Durchschnittsgehalte häufig über 30 g/t Au lagen.



Die jüngeren historischen Explorationen bei Florida Mountain fanden ab den 1970er Jahren bis 1994 statt, als Kinross an diesem Standort mit Förderaktivitäten im Tagebau begann. Der Abbau erfolgte in drei Bereichen in der Nähe des Rückens von Florida Mountain, nämlich den Gruben Tip Top, Stone Cabin und Blackjack, wie unter folgendem Link dargestellt: https://www.integraresources.com/site/assets/files/2468/2018-02-09-nrm1-itr.pdf. Das mineralisierte Material aus Florida Mountain, das bis 1998 gefördert wurde, wurde zur 8,5 Kilometer entfernten Mühle DeLamar transportiert und dort verarbeitet. Gierzycki (2004) schätzte, dass bis zum Ende der Förderaktivitäten im Jahr 1998 insgesamt 124.500 Unzen Gold und 2,6 Millionen Unzen Silber aus Florida Mountain gefördert wurden. 1998 wurde das Projekt DeLamar samt der Mine Florida Mountain infolge der geringen Edelmetallpreise stillgelegt und lediglich gewartet und gepflegt. Seither wurde der Standort der ehemaligen Tagebauarbeiten vollständig saniert. In diesem Konzessionsgebiet fanden seit 1997 keine Bohrarbeiten statt.



Geologie und Mineralisierung bei Florida Mountain



Die Geologie des Bereiches von Florida Mountain, einem bekannten epithermalen Gold-Silber-System mit geringer Sulfidierung, entspricht im Allgemeinen jener im Gebiet DeLamar, mit der wichtigen Ausnahme, dass der Idaho-Granit aus der oberen Kreide an den Flanken von Florida Mountain zutage tritt und weitgehend von den Abbaustätten der historischen Tiefbaubetriebe durchsetzt ist. Feldbeziehungen zeigen, dass eine erosive paläo-topografische Erhebung des Silver-City-Granits teilweise von den unteren Basalten begraben wurde. Die Ausbisse an der Oberfläche und die Karten der unterirdischen Abbaustätten sowie die frühen Bohrungen bei Florida Mountain brachten Lindberg (1985) zu der Schlussfolgerung, dass der Granit einen in nordöstlicher Richtung verlaufenden Grat unterhalb einer relativ dünnen Deckschicht aus Quarz-Latit, Tuffstein-Brekzien und einem oder mehreren Rhyolithen bildet. Wie im Bereich bei DeLamar treten bei Florida Mountain sowohl Spaltengänge als auch für den Massenabbau geeignete Mineralisierungen auf. Beide Mineralisierungstypen haben zur ehemaligen Gold- und Silberproduktion beigetragen.



Metallurgie bei Florida Mountain



In den 1980er Jahren führte NERCO an Proben des mineralisierten Bohrkerns aus den Bereichen Sullivan, Stone Cabin und Clarke bei Florida Mountain Säulen- und Rührlaugungsuntersuchungen durch. Die Ergebnisse der Säulenlaugungstests, die etwa 60 Tage anhielten, sind in Tabelle 17.2. im NI 43-101-konformen Bericht für DeLamar zusammengefasst (zur Ansicht des vollständigen Berichts folgen Sie bitte dem folgenden Link: https://integraresources.com/site/assets/files/2388/43-101.pdf). Wie im Bericht dargelegt, lagen die Gold- und Silberausbeuten bei diesen Untersuchungen zwischen 52 % und 95 % für Gold sowie 32 % und 54 % für Silber (Bruchfraktionen von 0,25 bis 2 Zoll), was auf die potenzielle Eignung der Mineralisierung bei Florida Mountain für eine zukünftige Verarbeitung anhand kostengünstiger Haufenlaugungsmethoden hindeutet.


.


Integra plant, in Zukunft an der Mineralisierung bei Florida Mountain zusätzliche metallurgische Tests durchzuführen.



Qualifizierter Sachverständiger



Der wissenschaftliche und technische Inhalt dieser Pressemeldung wurde von Gary Edmondo aus Reno, Nevada, der als Chefgeologe von Integra und qualifizierter Sachverständiger im Sinne der Nationalen Vorschrift 43-101 (Standards of Disclosure for Mineral Projects) verantwortlich zeichnet, geprüft und freigegeben.



Über Integra Resources



Integra Resources Corp. ist ein Erschließungsunternehmen, das sich mit der Akquisition, der Exploration und der Erschließung von Mineralkonzessionsgebieten in Nord-, Mittel- und Südamerika beschäftigt. Das Hauptaugenmerk des Unternehmens ist auf den Ausbau seines Projekts DeLamar gerichtet, das die benachbarten Gold- und Silberlagerstätten DeLamar und Florida Mountain im Herzen des historischen Bergbaugebiets in Owyhee County im Südwesten des US-Bundesstaates Idaho beinhaltet. Derzeit findet im Projekt DeLamar das erste Explorationsprogramm seit mehr als 25 Jahren statt, wobei für 2018 über 20.000 Bohrmeter geplant sind. Das Management setzt sich aus der ehemaligen Geschäftsführung von Integra Gold Corp. zusammen. Der technische Bericht gemäß NI 43-101 ist hier einsehbar: https://integraresources.com/site/assets/files/2388/43-101.pdf.



FÜR DAS BOARD OF DIRECTORS:


George Salamis


CEO & President



KONTAKTDATEN


Fragen zum Unternehmen: Chris Gordon, chris@integraresources.com


Webseite des Unternehmens: www.integraresources.com


Telefon Büro: 1 (604) 416-0576



Integra Resources Corp.


1050 - 400 Burrard Street


Vancouver British Columbia, Kanada


V6C 3A6


E-Mail: chris@integraresources.com



Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen und zukunftsgerichtete Informationen (zusammen zukunftsgerichtete Aussagen) im Sinne der einschlägigen kanadischen Wertpapiergesetze. Mit Ausnahme historischer Fakten handelt es sich bei allen Aussagen in dieser Pressemeldung um zukunftsgerichtete Aussagen, die auf den Erwartungen, Schätzungen und Prognosen zum Zeitpunkt dieser Pressemeldung basieren. Alle Aussagen im Hinblick auf Vorhersagen, Erwartungen, Ansichten, Plänen, Prognosen, Zielen, Annahmen, zukünftigen Ereignissen und Leistungen (oft, aber nicht immer unter Verwendung von Begriffen wie erwartet oder erwartet nicht, wird erwartet, rechnet mit oder rechnet nicht mit, plant, Budget, geplant, prognostiziert, schätzt, glaubt oder beabsichtigt bzw. Variationen dieser Worte und Begriffe und einschließlich Aussagen, wonach bestimmte Maßnahmen, Ereignisse oder Ergebnisse eintreten oder erzielt werden können, könnten, würden, dürften oder werden) stellen keine Aussagen zu historischen Tatsachen dar und könnten zukunftsgerichtete Aussagen sein. In dieser Pressemeldung beziehen sich zukunftsgerichtete Aussagen unter anderem auf die erwartete Verwendung des Erlöses aus der Privatplatzierung; die Schätzung der Mineralressourcen; die Größenordnung oder Qualität von Minerallagerstätten; die erwartete Erschließung von Mineralkonzessionsgebieten oder die Erarbeitung von Programmen; zukünftige Betriebsaktivitäten; zukünftige Explorationsaussichten; den Abschluss und den Zeitpunkt der Mineralressourcenschätzungen; die Länge des aktuellen Marktzyklus und die Voraussetzungen für einen Emittenten, im aktuellen Marktumfeld bestehen zu können; das zukünftige Wachstumspotenzial von Integra; und zukünftige Erschließungspläne.



Diese zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf angemessenen Annahmen und Schätzungen der Unternehmensführung von Integra und gelten zum Zeitpunkt, an dem sie geäußert werden. Die tatsächlichen Ergebnisse können erheblich abweichen, nachdem zukunftsgerichteten Aussagen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und sonstigen Faktoren unterliegen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge von Integra wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen direkt oder indirekt genannt wurden. Solche Faktoren beinhalten unter anderem mögliche Abweichungen der Mineralisierung, des Gehalts oder der Ausbeuten; die tatsächlichen Ergebnisse der aktuellen Explorationsaktivitäten; die tatsächlichen Ergebnisse der Sanierungsaktivitäten; die Schlussfolgerungen aus zukünftigen wirtschaftlichen Bewertungen; Risiken bei der Integration von Geschäften; makroökonomische Schwankungen; die Volatilität an den Wertpapiermärkten; Schwankungen der Spot- und Terminpreise für Gold, Silber, Grundmetalle und bestimmte andere Rohstoffe; Wechselkursschwankungen (u.a. des Wechselkurses CAD/USD); Änderungen in den Bundes- und Gemeinderegierungen, der Gesetzgebung, der Besteuerung, der Kontrollen, Rechtsvorschriften sowie bei den politischen oder wirtschaftlichen Entwicklungen; Arbeitsunfälle; ungewöhnlichen oder unerwarteten Lagerstättendruck, Einbrüche oder Flutungen; das Unvermögen, ausreichenden Versicherungsschutz für alle Risiken und Gefahren zu erhalten; bestimmte Gesetze und Richtlinien, die den Bergbau einschränken könnten; Arbeitnehmerbeziehungen; Beziehungen mit und Ansprüche der lokalen Gemeinden und der indigenen Bevölkerung; erhöhte Kosten im Zusammenhang mit Bergbaubetriebsmitteln und Personal; den spekulativen Charakter der Mineralexploration und -erschließung (einschließlich der Risiken in Verbindung mit dem Erhalt der erforderlichen Lizenzen, Genehmigungen und Zulassungen von den Regierungsbehörden); und Eigentumsansprüche auf Konzessionsgebiete. Obwohl die zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemeldung auf Annahmen beruhen, von denen die Unternehmensführung von Integra glaubt bzw. zum gegebenen Zeitpunkt glaubte, dass sie angemessen sind, kann Integra den Aktionären nicht garantieren, dass die tatsächlichen Ergebnisse mit den zukunftsgerichteten Aussagen übereinstimmen, da es auch andere Faktoren geben kann, die dazu führen, dass die Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen.



Den Lesern wird empfohlen, sich nicht vorbehaltslos auf die in dieser Pressemeldung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen und Informationen zu verlassen. Sofern nicht gesetzlich vorgeschrieben, besteht für Integra keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen zu Annahmen, Meinungen, Prognosen oder anderen Faktoren im Falle von Änderungen zu aktualisieren.



Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au oder auf der Firmenwebsite!




Die englische Originalmeldung finden Sie unter folgendem Link:


http://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=42367


Die übersetzte Meldung finden Sie unter folgendem Link:


http://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=42367&tr=1


NEWSLETTER REGISTRIERUNG: </b></p>



Aktuelle Pressemeldungen dieses Unternehmens direkt in Ihr Postfach:


http://www.irw-press.com/alert_subscription.php?lang=de&isin=CA45826T1030



Mitteilung übermittelt durch IRW-Press.com. Für den Inhalt ist der Aussender verantwortlich.



Kostenloser Abdruck mit Quellenangabe erlaubt.









 
 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
0,819 € 0,847 € -0,028 € -3,31% 19.02./15:40
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
CA45826T1030 A2DWLZ 0,92 € 0,62 €
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
Frankfurt 0,819 € -3,31%  08:15
  = Realtime
Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Es ist noch kein Thema vorhanden.
RSS Feeds




Bitte warten...