Erweiterte Funktionen


Grünen-Chefin: Schwarz-Grün nach Jamaika-Aus 'nicht romantisieren'




20.11.17 04:58
dpa-AFX

BERLIN (dpa-AFX) - Nach dem Abbruch der Gespräche über eine Jamaika-Koalition durch die FDP hat Grünen-Chefin Simone Peter die Unterschiede zwischen Union und Grünen betont.

Man habe gut zusammengearbeitet, sagte Peter der Deutschen Presse-Agentur am Montagmorgen, das müsse zwischen demokratischen Parteien möglich sein. "Inhaltliche Differenzen gibt es trotzdem." Sie nannte unter anderem den Klimaschutz und den Sparkurs in Europa. "Deswegen darf man das jetzt nicht romantisieren."



Die Grünen gingen nun mit ihren eigenen Konzepten in den Wahlkampf, sagte Peter. Dabei wünsche sie sich, "dass es auch linke Optionen gibt, nicht nur konservative und rechte." Noch ist nicht sicher, dass es Neuwahlen gibt. Peter gehört zum linken Flügel ihrer Partei./ted/DP/zb









 
 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...