Erweiterte Funktionen


Göring-Eckardt: Säbelrasseln von Trump und Kim Jong-un muss enden




11.08.17 12:55
dts Nachrichtenagentur

über dts NachrichtenagenturBERLIN (dts Nachrichtenagentur) - Katrin Göring-Eckardt, Spitzenkandidatin der Grünen, hat die rhetorische Eskalation im Streit zwischen den USA und Nordkorea scharf kritisiert. Das "Säbelrasseln in Pjöngjang und Washington" müsse dringend beendet werden, erklärte Göring-Eckardt am Freitag. "Die Drohungen des nordkoreanischen Diktators Kim Jong-un sind gefährlich. Die `Feuer und Wut`-Reaktion von Donald Trump heizt die Gefahr einer militärischen Katastrophe erst an."



Die Provokationen erforderten nun eine Offensive der Diplomatie und enger Zusammenarbeit - insbesondere mit China. "Aber auch die Bundesregierung steht in der Verantwortung. Deutschland ist immerhin eines der letzten westlichen Länder mit einer Botschaft in Pjöngjang. Sie muss ihren Einfluss insbesondere auf China geltend machen, mehr Druck auf das Regime in Pjöngjang auszuüben", so die Grünen-Fraktionschefin. Die Zuspitzung der Nordkorea-Krise zeige: "Die Gefahr eines atomaren Kriegs ist immer noch real."


Foto: über dts Nachrichtenagentur




 
 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...