Erweiterte Funktionen


Gauland: Lindner und Seehofer dürfen jetzt nicht einknicken




15.11.17 11:40
news aktuell

Berlin (ots) - Zu den Jamaika-Sondierungen um den Familiennachzug
erklärt AfD-Fraktionsvorsitzender Alexander Gauland:

"FDP und CSU müssen in Sachen Familiennachzug hart bleiben.
Solange es kein vernünftiges Gesetz zur Einwanderung und Rückführung
existiert, darf es keinen allgemeinen Familiennachzug geben.

Sowohl Lindner als auch Seehofer haben im Wahlkampf eine
Obergrenzen gefordert. Eine Obergrenze würde jedoch durch einen
unbegrenzten Familiennachzug vollkommen ausgehöhlt werden.

FDP und CSU dürfen dies jetzt nicht einer simplen Machtbeteiligung
unterordnen. Lindner und vor allen Dingen Seehofer würden bei einem
Einlenken in dieser Sache vollkommen unglaubwürdig werden.

Man kann keinen Wahlkampf mit einer Obergrenze machen und dann in
den Sondierungen diese wichtige Forderung einfach wieder fallen
lassen. Lindner und Seehofer dürfen nicht zulassen, dass die kleinste
Jamaika-Partei, die Grünen, den beiden ihre unsinnige Politik der
Masseneinwanderung aufzwingt."



Pressekontakt:
Christian Lüth
Pressesprecher der Alternative für Deutschland
christian.lueth@alternativefuer.de

Original-Content von: Alternative für Deutschland (AfD), übermittelt durch news aktuell

presseportal.de




 
 

Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

RSS Feeds




Bitte warten...