Erweiterte Funktionen


Frankfurter Rundschau: Merkels geringer Beitrag




16.02.17 16:56
news aktuell

Frankfurt (ots) - Niemand weiß genau, was Merkel wann wusste.
Unbestreitbar ist, dass sie bei Beginn der Affäre bereits acht Jahre
lang Kanzlerin war. Ihr Kanzleramt hat also das Ausspähen von
Freunden entweder geduldet - oder es hat eine Kontrolle des BND
sträflich vermissen lassen. So oder so trägt die Regierungszentrale
die politische Verantwortung. Angesichts dessen war der Auftritt der
Kanzlerin dürftig. Ja, zeitweilig war er regelrecht schnoddrig. Die
Zeugin hat vor allem darauf geachtet, dass man ihr nichts anhaben
konnte. Zur Wahrheitsfindung hat sie wenig beigetragen.



Pressekontakt:
Frankfurter Rundschau
Ressort Politik
Telefon: 069/2199-3222

Original-Content von: Frankfurter Rundschau, übermittelt durch news aktuell

presseportal.de




 
 

Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

RSS Feeds




Bitte warten...