Experte: Opel-Tarifstreit könnte Vorwand für Werkschließungen werden




17.04.18 14:35
dpa-AFX

RÜSSELSHEIM (dpa-AFX) - Der Streit um die Sanierung des Autobauers Opel birgt nach Auffassung eines Experten erhebliche Risiken für die deutschen Werke.

Dass die IG Metall mit politischer Unterstützung auf die Einhaltung bestehender Tarifverträge poche, könnte dem neuen Mutterkonzern PSA als Vorwand für bislang ausgeschlossene Werkschließungen dienen, sagte der Direktor des CAR-Centers an der Universität Duisburg-Essen, Ferdinand Dudenhöffer, am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. "Am Ende könnte die Schließung der beiden Opel-Werke in Kaiserslautern und Eisenach stehen." Nur der Stammsitz Rüsselsheim sei wegen der dort sitzenden Entwicklung und der sehr modernen Produktion für PSA unverzichtbar./ceb/DP/edh









 
 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
20,52 € 20,57 € -0,05 € -0,24% 19.04./21:59
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
FR0000121501 852363 20,99 € 16,50 €
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
20,52 € -0,24%  19.04.18
Xetra 20,18 € +4,26%  19.04.18
Stuttgart 20,59 € +0,39%  19.04.18
München 20,62 € -0,43%  19.04.18
Frankfurt 20,61 € -0,48%  19.04.18
Düsseldorf 20,57 € -0,72%  19.04.18
Berlin 20,54 € -0,72%  19.04.18
Hamburg 20,53 € -0,87%  19.04.18
Hannover 20,47 € -1,16%  19.04.18
Nasdaq OTC Other 23,8265 $ -2,03%  03.04.18
  = Realtime
Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
RSS Feeds




Bitte warten...