Erweiterte Funktionen


Das Erste / Weltspiegel - Auslandskorrespondenten berichten / Am Sonntag, 15. Januar 2017, 19:20 Uhr vom SWR im Ersten




13.01.17 14:35
news aktuell

München (ots) - Moderation: Ute Brucker

Geplante Themen:

Pakistan: Terror gegen Sufis / Sie singen von Liebe und sie ernten
Hass. Seit vielen Jahrhunderten gibt es den Sufismus in Pakistan,
eine mystische Form des Islam. In heiligen Schreinen feiern Sufis und
zahlreiche Anhänger ihren Glauben, singend und betend, oft, bis sie
in einen tranceartigen Zustand verfallen. Radikalen Islamisten sind
das gemeinsame Feiern von Männern und Frauen und die liberale
Auslegung des Islam ein Dorn im Auge. Terrorgruppen wie der IS und
die pakistanischen Taliban verüben immer häufiger Anschläge auf
prominente Sufi-Geistliche. Doch die Pilger wollen sich nicht
einschüchtern lassen. Sie treffen sich weiter zu Hunderttausenden.
Ihre Botschaft - so sagen sie - ist Liebe. Liebe, die den Hass
besiegen wird. Eine Reportage von Markus Spieker (ARD-Studio Neu
Delhi)

Türkei: Istanbuls verglimmender Glanz / Es ist derzeit nicht
leicht, Gesprächspartner zu finden. Menschen, die sich bereitwillig
zur politischen Situation befragen lassen. Die Angst schwingt immer
mit. Selbst in der einst weltoffenen Metropole Istanbul. Die Stadt
ist verwundet durch die vielen Terroranschläge. Aber auch durch eine
schleichende Islamisierung. Wo einst Partys und laute Feste angesagt
waren, herrscht nun oft bedrückende Stille. Die Türkei verändert sich
gerade radikal. Staatspräsident Erdogan will die Verfassung und das
politische System umkrempeln, noch mehr Macht auf sich konzentrieren.
Kritische Stimmen landen schnell hinter Gefängnismauern. Eine
Reportage von Oliver Meyer-Rüth (ARD-Studio Istanbul)

Thailand: Die Transgender-Fabrik / Die schönsten Frauen in
Thailand, so heißt es, sind meistens Männer. Ladyboys werden sie oft
genannt. Frauen, die als Männer auf die Welt kamen. Wer meint, im
falschen Körper geboren zu sein, für den gibt es in Bangkok ein
breites Angebot: Hochglanz-Kliniken für zahlungskräftige Ausländer,
in denen Transgender ein neues Leben mit neuem Geschlecht beginnen
können. Für die weniger betuchten Patienten - oft Einheimische -
bieten kleine Hinterhof-OPs eine erschwingliche und nicht ganz
ungefährliche Alternative. Eine Reportage über eine regelrechte
Industrie der Geschlechtsumwandlung von Philipp Abresch (ARD-Studio
Singapur)

Venezuela: Der tiefe Sturz / Der einzige Markt, der in Venezuela
blüht, ist der Schwarzmarkt. Alles ist knapp in dem
lateinamerikanischen Land, das immer noch reich an Öl ist, aber am
Rande des Ruins steht. Gelähmt durch einen politischen Streit
zwischen linker Regierung und rechter Parlamentsmehrheit. Und regiert
von einer offenbar unfähigen Politikerklasse, steuert Venezuela immer
tiefer in die Krise. Je größer der Mangel, desto größer auch die
Gewalt. Kein Tag, an dem in den Stadtviertelen von Caracas nicht
dutzendfach gemordet wird. Oft sind es politisch-motivierte
Verbrechen. Ein Bericht von Peter Sonnenberg (ARD-Studio Mexiko)

Schottland: Die Trump-Mauer / Es könnte ein Paradies sein. Ein
Haus, nah an der Küste, freier Blick auf das Meer. Das war einmal.
Bis Donald Trump nach Schottland kam und in der Nähe von Aberdeen
einen Golfplatz anlegen ließ. Seitdem versperrt ein bis zu sechs
Meter hoher Erdwall vielen Einwohner die freie Sicht. Sie nennen sie
die Trump-Mauer und ihren Erbauer einen Lügner. Er habe Investitionen
versprochen und Hunderte von Arbeitsplätzen. Doch geschehen sei
wenig. Anspruch und Wirklichkeit klafften - so sagen sie - bei dem
neuen US-Präsidenten weit auseinander. Über einen bizarren Streit
berichtet Julie Kurz (ARD Studio London).

USA: Millionen sammeln im Silicon Valley / Es gibt merkwürdige
Pilgerstätten in der Welt: Eine davon ist Silicon Valley, das Tal der
Erfinder, der Geldgeber und der Startups. Tausende deutsche
Unternehmer - ob klein oder groß, ob mit oder ohne Kapital - reisen
jährlich in das kalifornische Technologie-Mekka, um zu lernen, wie
man erfolgreich Geld für eigene Projekte sammelt und wie kleine
Startups zu großen werden. Kurz: wie Unternehmen Schritt halten
können mit der digitalen Welt. Manche deutsche Unternehmer bleiben
gleich da, weil sie nur in den USA eine Chance sehen, ihre Ideen auch
umzusetzen. Eine Reportage von Marion Schmickler (WDR)

Redaktion: Stefan Rocker



Pressekontakt:
Rückfragen an: SWR-Pressestelle,
E-Mail: pressestelle@swr.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

presseportal.de




 
 

Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

RSS Feeds




Bitte warten...