Erweiterte Funktionen


Eröffnungsbericht: bautec 2018 zeigt das Planen - Bauen - Wohnen der Zukunft (FOTO)




15.02.18 13:56
news aktuell

Berlin (ots) -

Wachstum, Beschäftigungszuwachs und lukrative Jobaussichten - die
kommende bautec startet mit einer guten Portion baukonjunkturellem
Rückenwind. 450 Aussteller aus 19 Ländern präsentieren vom 20. bis
23. Februar auf dem Berliner Messegelände die neuesten Trends und
Entwicklungen rund um das Thema Bauen. Das ganzheitlich ausgerichtete
Portfolio reicht von den neuesten Baustoffen für Dach, Wand, Fassade
über Aus- und Trockenbau sowie Gebäudetechnik in den Bereichen
Sanitär, Heizung und Klima bis hin zu Bausystemen und technischen
Ausstattungen für den Alt- und Neubau.

Neue Formate in Ausstellung und Rahmenprogramm befassen sich mit
den gegenwärtig drängenden Themen in der Baubranche:
Fachkräftemangel, Wohnungsnot in Ballungsräumen, Digitalisierung,
gestiegene Energiestandards. Premiere in diesem Jahr feiern der
bautec.INNOVATION AWARD, ein Architektenkongress zum Thema Fassade,
der SHK-Praxistag sowie der Tag der Immobilienwirtschaft. Eine
Sonderschau widmet sich dem brisanten Thema kostengünstiger und
nachhaltiger Wohnungsbau.

Regula Lüscher, Senatsbaudirektorin und Staatssekretärin in der
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen in Berlin: "Der
Messe Berlin ist es gelungen, mit der bautec eine bedeutende
internationale Baufachmesse in unserer Stadt zu etablieren. Hier wird
Fachbesuchern und Ausstellern ein Forum gegeben, um miteinander ins
Gespräch zu kommen und neuste Entwicklungen und Innovationen
kennenzulernen. Und hier werden aus Kontakten Projekte und aus
Projekten werden neue oder sanierte Gebäude und aus einer Idee wird
damit Gebautes. Berlin braucht vor allem neue Wohnungen, Schulen und
Kitas und dafür sind Lösungen für gutes, preiswertes und nachhaltiges
Bauen notwendig. Wir brauchen das Know-how aller am Bau beteiligten
Fachleute. Lassen Sie uns auf der bautec dazu ins Gespräch kommen, um
gemeinsam die lebenswerte Stadt von Morgen zu gestalten."

Dipl.-Ing. Marcus Becker, Vizepräsident des Hauptverbandes der
Deutschen Bauindustrie:

"In Deutschland müssen weiterhin deutlich mehr Wohnungen gebaut
werden, um die große Nachfrage vor allem in den Ballungszentren zu
befriedigen. Gleichzeitig ringen wir in der Bauwirtschaft um mehr
Nachwuchskräfte. Wir begrüßen daher als ideeller Träger der bautec
sehr, dass die Messe in diesem Jahr mit der Sonderschau zum seriellen
und modularen Bauen und der Einrichtung eines KarriereCenters Bau
genau diesen Schwerpunkt setzt."

Karel Heijs, Geschäftsbereichsleiter der bautec:

"Die diesjährige bautec bietet mit neuen Highlights einen
fachlichen Rundumschlag durch die gesamte Branche. Von der
Präsentation neuester Produkte und Services über den konstruktiven
Diskurs im Rahmenprogramm bis hin zur Netzwerkpflege - Auf dem
Berliner Messegelände können sich egal ob Handwerker, Architekten und
Ingenieure sowie Top-Entscheider aus der Wohnungs- und
Immobilienwirtschaft vier Tage lang ihren Wissensvorsprung abholen.

Andreas Schuh, Obermeister der Innung SHK Berlin:

Der Druck zur Erreichung der anspruchsvollen Klimaschutzziele und
der geforderten Dekarbonisierung bis 2050 hat sich noch einmal
erhöht, seit deutlich geworden ist, dass wichtige Meilensteine bis
2020 verfehlt werden. Umso wichtiger ist die Verantwortung die Innung
SHK Berlin, dem Handwerk qualifizierte Fachkräfte zuzuführen. Ohne
Handwerk gibt es keine Umsetzung der Energiewende, egal welche
Strategien, Technologien oder Maßnahmen politisch gewollt sind. Die
Innung engagiert sich daher in der Berufsorientierung, der
Ausbildungsbegleitung und in der Weiterbildung.

Neue Highlights im Rahmenprogramm

Viele drängende wie gegenwärtige Branchenthemen stehen auf der
bautec im Mittelpunkt zahlreicher Foren, Podiumsdiskussionen und
Kongresse. Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und
Reaktorsicherheit (BMUB) veranstaltet gleich am ersten Messetag einen
hochkarätigen Kongress zum Thema "Digitalisierung im Bau - Evolution
oder Revolution des Planens und Bauens". Teilnehmen wird unter
anderem Staatssekretär Gunther Adler. Am Tag danach feiert der Tag
der Immobilienwirtschaft Premiere, (21.2.) der mit mehreren
speziellen Fachveranstaltungen, zahlreichen Vorträgen und geführten
Rundgängen aufwartet. Am gleichen Tag findet in Halle 24 (Raum
Brandenburg) der ganztägige metall IT Kongress statt. Im Zentrum
stehen hier aktuelle Software-Entwicklungen fürs Metallhandwerk., Ein
Highlight ist auch der erstmals stattfindende internationale Kongress
'FASSADE 2018 - smart grün dynamisch' mit renommierten Referenten
(22.2.) im Palais am Funkturm. Neu ist auch das dreitägige Smart City
Forum in Halle 23.b (Stand 203). Im Rahmen des Startup Day am
Donnerstag (22.2.) präsentieren hier junge Unternehmen ihre Visionen
und Lösungen für die intelligente Stadt. 15 Kurzvorträge drehen sich
darum, wie stark die Digitalisierung das Bauen, Bewirtschaften,
Wohnen und Leben beeinflusst. Mit rund 500 neuen Tech-Startups pro
Jahr ist Berlin Deutschlands Gründungshauptstadt. Auch die täglich
stattfindenden Hallenforen der bautec halten für die Fachbesucher
wertvolles Know-how zu den Themen Dach, Holz, Heizung, Klima und
Sanitär bereit.

Themenrundgänge für Fachbesucher

Die bautec bietet Fachbesuchern in diesem Jahr erstmals
Messerundgänge an. Das schafft für die Besucher eine leichtere
Orientierung und einen effizienteren Messebesuch. Angeboten werden
Rundgänge zu den Themen Architektur, Wohnungs- und
Immobilienwirtschaft sowie Innovationen im Bauen.
Anmeldungsinformationen unter
www.bautec.com/FuerBesucher/Rundgaenge/Rundgaenge.html.

bautec.INNOVATION AWARD

15 bautec- und GRÜNBAU BERLIN-Aussteller wurden für den brandneuen
bautec.INNOVATION AWARD nominiert und werfen auf dem Berliner
Messegelände ihren Hut - oder besser gesagt: ihre besten Produkte -
in den Ring, um sich den ersten Platz beim Publikumswettbewerb zu
sichern. Wer zum Sieger gekürt wird, entscheidet aber keine Jury,
sondern die bautec-Besucher selbst. An den vier Messetagen bis
Freitag, 23.02.2018 um 11 Uhr haben sie die Gelegenheit für ihren
Favoriten abzustimmen. Die Exponate werden im Rahmen einer
Sonderschau in Halle 23b präsentiert. Dort werden auch die drei
Erstplatzierten am letzten Messetag um 13 Uhr mit dem bautec.BÄR
ausgezeichnet.

Geschlossener Auftritt der Heizungsbranche

Die SHK-Branche tritt auf der bautec wieder geschlossen auf. Mit
dabei in Halle 25 sind erneut Marktführer wie Hansgrohe, Keramag,
BWT und Grünbeck sowie alle führenden Heizungshersteller, darunter
Viessmann, Buderus, Junkers, Brötje, Fröling und Wolf. Der
Gemeinschaftsstand der Innung SHK Berlin und des Fachverbandes SHK
Land Brandenburg dient als Kommunikationszentrum der SHK-Branche.
Neben einer innovativen Leistungsschau werden den Fachbesuchern im
SHK-Fachforum interessante Fachvorträge und Veranstaltungen in Sachen
Gebäudetechnik geboten: von energetischer Gebäudesanierung,
Trinkwasserhygiene und Heizungsmodernisierung über barrierefreie
Badplanung bis hin zu Digitalisierung/Konnektivität. Ein Thema steht
besonders im Mittelpunkt: die Fachkräftesicherung. Vor diesem
Hintergrund findet am Mittwoch, 21. Februar 2018 im KarriereCenter
Bau (Halle 26a) der Praxistag für das SHK- Handwerk statt. Die
Zielgruppe hat hier erstmals die Möglichkeit, sich von
bautec-Ausstellern hinsichtlich neuster und weiterentwickelter
Produkte schulen zu lassen. Zu diesem Zweck werden Installationen
aufgebaut (z.B. Heizung, Brandschutz), die die komplexe Technik
nachvollziehbar und erlebbar machen. Ein Höhepunkt ist die Geberit
und Brötje bautec Challenge. Im Rahmen der Brötje und
Geberit-Challenge treten 20 Firmen am 21. Februar in Zweier-Teams vor
den Augen der Besucher in einem Wettbewerb gegeneinander an und
demonstrieren vor Ort Montagearbeiten, Wartungsdurchführung und
Fehlererkennung ebenso wie theoretisches Wissen.

Sonderschau: "Wohnungsbau: kostengünstig - schnell -nachhaltig"

Der anhaltende Bevölkerungszuwachs in Städten und Kommunen
bedeutet weniger verfügbare Wohnungen, was wiederum zu steigenden
Mieten führt - nicht nur ein Problem für Familien, Alleinerziehende
oder ältere Menschen, sondern zunehmend auch für Normalverdiener.
Kostengünstiger, schneller und nachhaltiger Wohnungsbau könnte hier
Abhilfe schaffen. Eine Sonderschau in Halle 21b versammelt
Unternehmen, Anbietergruppen und Dienstleister in seiner Mitte, die
mögliche Lösungen und Handlungsempfehlungen präsentieren. Mit dabei
sind die Aussteller Max Bögl, Kondor Wessels, HABAU, HOWOGE, LECHNER
GROUP, Goldbeck und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz,
Bau und Reaktorsicherheit (BMUB).

Alle Zeichen stehen auf grün - bei der GRÜNBAU BERLIN

Erstmals in einer eigenen Halle (23a) und damit auf 3.000
Quadratmetern Fläche zeigen Aussteller aus allen Bereichen des
Garten-, Landschafts-, Spiel- und Sportplatzbaus ihre Produkte und
Services. Das Portfolio der Hersteller, Dienstleister und Händler
reicht von Außenmobiliar und Baustoffen über Dachbegrünung und
Klettergeräte bis hin zum Teichbau. Als neuer Aussteller in Halle 23a
mit dabei ist die Firma Richter Spielgeräte GmbH, ebenfalls vertreten
sind die langjährigen Aussteller merry go round, Kinderland Emsland
Spielgeräte und die SIK-Holzgestaltungs GmbH. Neben der Ausstellung
wartet die sechste GRÜNBAU BERLIN im Rahmenprogramm mit prominent
besetzten Forumsveranstaltungen auf: SPIELRAUM:TALKS (20./23.2.),
GRÜNBAU:TALKS (21.2.) und Zukunft Stadt@GRÜNBAU BERLIN (22.2.) sowie
das Fachsymposium Gebäudegrün (20.2.). Über 500
Landschaftsarchitekten, kommunale Vertreter und weitere
Branchenkenner haben sich bereits zu den Veranstaltungen angemeldet.

Baubranche zum Anfassen für den Nachwuchs

Zentrale Anlaufstelle für die "Mitarbeiter von morgen" ist das
KarriereCenter Bau (Halle 26a). Über 20 Universitäten,
Fachhochschulen, Weiterbildungsinstitute, berufsbildende Schulen,
Institutionen wie die Berufsförderungswerke der Fachgemeinschaft Bau
Berlin Brandenburg gGmbH und des Bauindustrieverbandes Berlin
Brandenburg e.V. bieten Schülern, Studenten und interessierten
Berufstätigen einen Rundum Blick auf die Baubranche. Erstmalig suchen
hier auch ausstellende Unternehmen den direkten Kontakt zu den
Berufsanfängern, darunter GOLDBECK, STRABAG und Porr. Für die
Praxisnähe sorgen geführte Schüler-Touren sowie jede Menge Wettkämpfe
und Mitmachaktionen. Berufsbilder wie Beton- und Stahlbetonbauer oder
Fliesen-, Platten- und Mosaikleger sowie Maurer, Stuckateur oder
Zimmerer - und das sind noch längst nicht alle - werden für den
Nachwuchs mithilfe von Praxisparcours erlebbar gemacht. Gegen Vorlage
eines Schüler- oder Studentenausweises ist der Eintritt kostenfrei.



Pressekontakt:
bautec
Daniela Gäbel
PR Manager
Messedamm 22
14055 Berlin
gaebel@messe-berlin.de

Original-Content von: Messe Berlin GmbH, übermittelt durch news aktuell

presseportal.de




 
 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...