Erweiterte Funktionen


Elektro-Exporte wachsen im April wieder kräftig




21.06.18 08:30
dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Exporte der deutschen Elektroindustrie haben im April nach einer kurzen Schwächephase wieder zugelegt.

Die Ausfuhren kletterten um 7,7 Prozent gemessen am Vorjahresmonat auf 16,2 Milliarden Euro, wie der Branchenverband ZVEI am Donnerstag in Frankfurt mitteilte. "Nach den schwachen Monaten Februar und März haben die Branchenausfuhren ihr Vorjahresniveau damit zuletzt wieder deutlich übertroffen", sagte ZVEI-Chefvolkswirt Andreas Gontermann.



In den ersten vier Monaten des laufenden Jahres waren die Exporte der deutschen Schlüsselindustrie mit 67,1 Milliarden Euro um 5,1 Prozent höher als vor einem Jahr. Grund für den Zuwachs im April war die hohe Nachfrage aus Schwellenländern, allen voran China (plus 23,4 Prozent). Auch die Ausfuhren etwa nach Frankreich, Japan und die USA wuchsen mit Raten zwischen sechs und zehn Prozent kräftig. Rückgänge gab es den dritten Monat in Folge bei den Exporten nach Großbritannien, das unter Ängsten um den geplanten Brexit leidet.



Auch bei den Importen nach Deutschland verbuchte der Branchenverband, der an diesem Donnerstag sein 100-jähriges Bestehen in Berlin feiert, deutliche Zuwächse. Die Einfuhren stiegen im April um 7,3 Prozent auf 14,7 Milliarden Euro gemessen am Vorjahresmonat. Nach vier Monaten 2018 steht damit ein Plus von 3,9 Prozent auf gut 60 Milliarden Euro.



Die Elektrobranche profitiert von der guten Konjunktur. 2018 erwartet der ZVEI einen Umsatzrekord von 197 Milliarden Euro. Sorgen bereitet ihm aber der internationale Handelskonflikt mit den USA. Daher hatte der Verband seine Produktionsprognose zuletzt nicht erhöht./als/DP/she









 
 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...