Devisen: Euro stabil - Sichere Währungen wegen neuer Virus-Variante gesucht




26.11.21 07:30
dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat sich am Freitag im frühen Handel nur wenig von der Stelle bewegt. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1220 US-Dollar und damit etwas mehr als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstag auf 1,1223 Dollar festgesetzt.



Gesucht wurden an den Devisenmärkten als besonders sicher geltende Währungen wie der japanische Yen oder der Schweizer Franken. Grund ist die Ausbreitung einer neuen und möglicherweise sehr gefährlichen Variante des Coronavirus im südlichen Teil Afrikas. Experten befürchten, dass die Variante B.1.1.529 wegen ungewöhnlich vieler Mutationen nicht nur hoch ansteckend sei, sondern auch den Schutzschild der Impfstoffe leichter durchdringen könnte. Großbritannien und Israel schränkten vorsorglich den Flugverkehr in die Staaten der Region ein.



An Konjunkturdaten stehen im Tagesverlauf nur wenige Zahlen mit hoher Marktrelevanz auf dem Programm. Es äußern sich allerdings zahlreiche hochrangige Notenbanker, darunter EZB-Präsidentin Christine Lagarde./bgf/stk









 
Finanztrends Video zu EUR/USD (Euro / US-Dollar)


 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
1,13108 1,12073 0,0104 +0,92% 26.11./22:56
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
EU0009652759 965275 1,23 1,12
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
FXCM
1,13108 +0,92%  26.11.21
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
312066 QV ultimate (unlimited) 27.11.21
66427 Der EUR/USD 2,0 Thread 25.11.21
104 Stirbt der Euro in Italien? 17.11.21
9 QV unlimited EUR/USD 10.08.21
2820 SCHWER-Gewichte in SILBER 07.06.21
RSS Feeds




Bitte warten...