Devisen: Euro fällt ungeachtet der EZB-Aussagen




08.03.18 21:13
dpa-AFX

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro hat am Donnerstag nach einer Erholungsphase deutlich nachgegeben.

Hinweise der Europäischen Zentralbank (EZB) auf ein allmähliches Ende der ultralockeren europäischen Geldpolitik gaben der Gemeinschaftswährung nur kurzzeitig Auftrieb.



Im New Yorker Handel sank der Euro auf 1,2307 US-Dollar, womit er noch etwas weniger kostete als im späten europäischen Nachmittagsgeschäft. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,2421 (Mittwoch: 1,2417) Dollar festgesetzt; der Dollar kostete damit 0,8051 (0,8054) Euro.



In ihrer Stellungnahme nach der heutigen Zinsentscheidung verzichteten die Währungshüter auf die Formulierung, dass die EZB ihre milliardenschweren Anleihekäufe ausweiten könnte, sollten sich die Rahmenbedingungen verschlechtern. Volkswirte werten das als Signal zur Vorbereitung der Finanzmärkte auf ein Ende der Geldflut. Auf der anschließenden Pressekonferenz versicherte EZB-Präsident Mario Draghi aber, dass die Geldpolitik weiterhin locker bleibt wird./gl/das









 
 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
1,13049 1,13588 -0,0054 -0,47% 14.12./22:59
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
EU0009652759 965275 1,26 1,12
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
FXCM
1,13049 -0,47%  14.12.18
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
299674 QV ultimate (unlimited) 14.12.18
2608 SCHWER-Gewichte in SILBER 13.12.18
77 Stirbt der Euro in Italien? 05.12.18
66389 Der EUR/USD 2,0 Thread 30.11.18
1272 Wann platzt die Rohstoffblase? 27.11.18
RSS Feeds




Bitte warten...