Erweiterte Funktionen


Deutschland wird wieder Weltmeister! Sommermärchen wiederholt sich mit einer Wahrscheinlichkeit von derzeit 20,5 Prozent (FOTO)




14.06.18 13:27
news aktuell

Berlin (ots) -

Berliner Data Scientists sagen tagesaktuell Ergebnisse der
Fußball-WM 2018 voraus

Das erste Spiel der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland ist noch
nicht angepfiffen, doch bereits jetzt ist klar: Dieses Mal wird es
wohl kein 7:1 im Halbfinale. Aber das Sommermärchen von 2014 könnte
sich dennoch wiederholen. Denn trotz der letzten Spielausgänge hat
Deutschland sehr gute Chancen auf den Weltmeistertitel mit einer
Wahrscheinlichkeit von heute 20,5 Prozent wird Deutschland
Weltmeister, jedoch ist Brasilien derzeit noch fast gleichauf mit
20,0 Prozent.

Geheimfavorit Belgien gewinnt die WM mit 10,7 Prozent
Wahrscheinlichkeit, die Top-Favoriten Frankreich und Spanien mit 10,5
Prozent bzw. 9,3 Prozent. Die WM-Gewinnwahrscheinlichkeit für
Außenseiter England liegt bei nur 4,5 Prozent.

Die Wahrscheinlichkeit für ein Vorrundenaus für Deutschland liegt
bei 6,3 Prozent. Deutschland wird mit großer Wahrscheinlichkeit seine
Gruppe F gewinnen und gemeinsam mit den Teams aus Frankreich, Spanien
und Brasilien ins Halbfinale einziehen. In 23,5 Prozent aller Fälle
kommt es zu einer Achtelfinalbegegnung zwischen Brasilien und
Deutschland. Die Wahrscheinlichkeit, dass Deutschland im Achtelfinale
gegen Brasilien ausscheidet, beträgt 13,4 Prozent.

Data & Analytics-Spezialisten unterstützen Tipico bei der
Bestimmung von Wettquoten

Dies prognostiziert INWT Statistics (www.inwt-statistics.de), ein
auf Data Science & Predictive Analytics spezialisiertes Unternehmen.
Zur WM 2018 liefern die Berliner Datenprofis ein auf modernen
Methoden der Statistik basierendes WM-Vorhersage-Tool. Die
Prognose-Spezialisten unterstützen unter anderem den
Sportwettenanbieter Tipico bei der Bestimmung von Wettquoten. Im
vergangenen Jahr hat INWT Statistics ein viel beachtetes
statistisches Modell zur Bundestagswahl vorgestellt, mit dem es die
Wahlergebnisse prognostizierte - und zwar genauer als die führenden
Meinungsforschungsinstitute. Bereits sechs Monate vor der Wahl
sorgten die Daten-Profis für Aufsehen, als sie SPD-Kanzlerkandidat
Martin Schulz kaum eine Chance einräumten, Bundeskanzler zu werden.
Damals berichtete neben Süddeutscher Zeitung, Bild, Welt, Focus,
Tagesspiegel, RBB und vielen weiteren Medien sogar die New York Times
über die Wahlprognosen der Berliner Statistiker. Im Mittel waren die
Vorhersagen der Data Scientists zwischen 5 und 9 Prozent besser als
die Wahlprognosen der Meinungsforscher.

Wer gewinnt die WM 2018? Berliner Data Scientists sagen: "Wir
können Wahrscheinlichkeiten für alle möglichen Spielausgänge
zuverlässig bestimmen."

Heute startet nun die Fußball-WM. Nicht bloß in Deutschland,
überall auf der Welt, am Kiosk, im öffentlichen Nahverkehr und vor
allem in unzähligen Tippgemeinschaften, beschäftigen sich gewiefte
Fußballfans mit der Frage "Wer gewinnt?", das heißt, wer wird am 15.
Juli 2018 in Moskau zum neuen Fußball-Weltmeister gekürt? Die
Statistiker von INWT Statistics haben die Herausforderung angenommen,
die Ergebnisse der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 mit Hilfe einer
großen Menge Daten und statistischer Verfahren täglich aktuell
vorauszusagen - und zwar besser als die taube weiße Palastkatze
Achilles, das offizielle WM-Orakel 2018. In seinem WM-Prognose-Tool
berechnet INWT Statistics datenbasiert und täglich aktuell, wie die
WM am Ende wahrscheinlich ausgehen wird, ob Deutschland oder ein
anderes Team Weltmeister wird, wer Gruppensieger wird und ins
Halbfinale einzieht und wie viele Tore Deutschland gegen seine Gegner
schießt. Die Prognosen zur WM 2018 werden laufend aktualisiert und
stehen online zur Verfügung
(https://www.inwt-statistics.de/wm-prognose-2018.html).

WM-Prognose: "Derzeit liegt die Wahrscheinlichkeit, dass
Deutschland Fußball-Weltmeister wird, bei 20,5 Prozent."

Doch wie können die Statistiker die WM-Ergebnisse so genau
vorhersagen? "Unsere WM-Prognose basiert im Gegensatz zu anderen
Prognosen auf mehreren Größen, um die Prognosegenauigkeit zu
optimieren: Wir nutzen die aktuellsten Buchmacherquoten zum
WM-Sieger, die aktuelle FIFA-Weltrangliste sowie die Ergebnisse der
Qualifikations- und Freundschaftsspiele der letzten zwei Jahre. Diese
gehen gewichtet in unsere Gesamtprognose ein, mit welcher wir jede
mögliche Begegnung und deren Ausgang prognostizieren können",
erläutert Dr. Jonathan Bob, Senior Data Analyst bei INWT Statistics.
Im Anschluss wird die WM 10.000-mal simuliert, um die
Wahrscheinlichkeit des WM-Gewinners und andere Ereignisse bestimmen
zu können. So wollen die Statistiker den Weltmeister genauer
vorhersagen als die Buchmacher. "Anhand bestimmter Szenarien ist es
uns möglich, auch die für die meisten Fans wohl spannendste Frage
beantworten: Wie wahrscheinlich ist es, dass Deutschland Weltmeister
wird? Derzeit liegt die prognostizierte Wahrscheinlichkeit dafür bei
20,5 Prozent."

Pioniere für Data Science & Predictive Analytics treffen
verlässliche Vorhersagen über die Zukunft

Auch sonst dreht sich bei INWT Statistics alles um möglichst
präzise Vorhersagen der Zukunft und große Datenmengen. Mit ihren
Modellen helfen die Datenprofis Unternehmen dabei, die Zukunft besser
planen zu können. Die Spezialität der Berliner sind statistische
Analysen und Predictive Analytics. Damit werden genaue und
verlässliche Vorhersagen darüber möglich, welche Produkte Kunden zu
welcher Zeit kaufen wollen oder ob es sich bei einem Einkauf im
Onlineshop gerade um einen Betrugsfall handelt. Die Big
Data-Spezialisten helfen Unternehmen ebenso zu erkennen, wo und zu
welcher Zeit sich Werbung im Fernsehen oder Internet besonders
auszahlt, wie sie auch den Marktführer Tipico bei der Ermittlung von
Wettquoten unterstützen. Und sie können vorhersagen, wer wohl neuer
Fußball-Weltmeister 2018 wird. Den Fans anderer Nationalmannschaften
macht Statistiker Dr. Bob dennoch Hoffnung - jeder dürfe weiter guten
Gewissens seiner Herzensmannschaft die Daumen drücken: "Natürlich
hoffen wir, dass unsere Vorhersage zutrifft und wir mit unserem
statistischen Modell besser sind als WM-Orakel Achilles. Aber wir
geben auch offen zu: Ganz genau wissen wir es nicht, denn die Zukunft
ist trotz aller Berechnungen nun einmal unsicher."



Pressekontakt:
INWT Statistics GmbH
Verena Pflieger / Dr. Julia Schneider
Hauptstr. 8
10827 Berlin
Fon: 030-1208231-44
E-Mail: presse@inwt-statistics.de

Original-Content von: INWT Statistics GmbH, übermittelt durch news aktuell

presseportal.de




 
 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...