Erweiterte Funktionen


Deutsche Bahn nimmt digitales Stellwerk in Betrieb




08.03.18 12:42
dpa-AFX

BERLIN/ANNABERG-BUCHHOLZ (dpa-AFX) - Die Deutsche Bahn will künftig ihre Züge per Mausklick über Glasfaserleitungen steuern.

Im sächsischen Annaberg-Buchholz hat das Unternehmen dafür ein digitales Stellwerk in Betrieb genommen. Nach Angaben der Bahn ist es das erste dieser Art in Europa. Die neue Technik bei der Tochter Erzgebirgsbahn laufe bereits seit dem 19. Januar, hieß es am Donnerstag. Nach einer zweijährigen Erprobungsphase hatte das Eisenbahnbundesamt am Tag zuvor die Zulassung dafür erteilt.



"Annaberg-Buchholz steht symbolisch für eines der größten Technologie-Projekte in der Geschichte der Deutschen Bahn", sagte Klaus Müller von der DB Netz AG. Digitale Stellwerke (DSTW) sollen nach und nach im gesamten Streckennetz die Elektronischen Stellwerke (ESTW) ablösen. Dies wirke sich positiv auf die Verlässlichkeit des Zugverkehrs aus, spare Kosten in Millionenhöhe und reduzieren die Aufwendungen für Betrieb und Instandhaltung, so das Unternehmen.



Der Bahnhof Annaberg-Buchholz Süd ist laut Erzgebirgsbahn nicht ohne Grund für den Start der Digitaltechnik gewählt worden. "Innovation hat hier Tradition", sagte Lutz Mehlhorn, Leiter der Erzgebirgsbahn. "Die Erzgebirgsbahn versteht sich innerhalb der großen Deutschen Bahn als eine Art Labor. Wir haben hier die Voraussetzungen, um in einem regionalen Umfeld Forschung und Entwicklung zu betreiben."



Die Erzgebirgsbahn betreibt vier Bahnlinien im Ballungsraum Zwickau-Chemnitz. Auf einer Streckenlänge von 217 Kilometern gibt es insgesamt 16 Stellwerke. Im Schnitt werden nach Unternehmensangaben 5200 Passagiere pro Tag befördert./mkl/DP/fba









 
 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...