DJ GlobeNewswire/GAM Holding AG weist 2015 einen operativen Gewinn vor Steuern von CHF 197.8 Millionen aus




01.03.16 07:00
Dow Jones Newswires



DJ GlobeNewswire/GAM Holding AG weist 2015 einen operativen Gewinn vor Steuern von CHF 197.8 Millionen aus






GAM Holding AG / GAM Holding AG weist 2015 einen operativen Gewinn vor
Steuern von CHF 197.8 Millionen aus . Verarbeitet und übermittelt
durch NASDAQ OMX Corporate Solutions. Für den Inhalt der Mitteilung
ist der Emittent verantwortlich. Source: Globenewswire


-- Operativer Gewinn vor Steuern von CHF 197.8 Millionen, Rückgang um
9% gegenüber 2014

-- IFRS Konzerngewinn von CHF 138.3 Millionen, Rückgang um 18% aufgrund
von Umstrukturierungskosten und anderen nicht wiederkehrenden sowie
akquisitions-bezogenen Posten

-- Verwässertes operatives Ergebnis pro Aktie von CHF 0.98
(gegenüber CHF 1.06 in 2014)

-- Erfolg aus Dienstleistungs- und Kommissionsgeschäft von CHF 600.6
Millionen (Rückgang um 1%); davon performanceabhängige
Erträge (Performance Fees) um 26% auf CHF 82.8 Millionen angestiegen

-- Rückgang des Aufwands um 1% auf CHF 403.5 Millionen aufgrund
tieferem Personal- und Sachaufwand

-- Verwaltete Vermögen der Gruppe von CHF 119.0 Milliarden per 31.
Dezember 2015 (gegenüber CHF 123.2 Milliarden per 31. Dezember 2014)

-- Investment Management mit Nettozuflüssen von CHF 0.3 Milliarden;
Rückgang der verwalteten Vermögen um 5% auf CHF 72.3 Milliarden
aufgrund der negativen Markt- und Wechselkursentwicklungen

-- Private Labelling mit Nettozuflüssen von CHF 2.7 Milliarden;
Rückgang der verwalteten Vermögen um 1% auf CHF 46.7 Milliarden
aufgrund der Veräusserung des Cayman-Geschäfts

-- Vorgeschlagene Dividende von CHF 0.65 pro Aktie, unverändert
gegenüber dem Vorjahr

-- Larry Hatheway und Tim Dana werden vorbehaltlich der aufsichtsrechtlichen
Genehmigung dem Group Management Board beitreten; Andrew Hanges scheidet
aus dem Group Management Board aus


Alexander S. Friedman, CEO: <<Vor einem Jahr legten wir unsere
strategische Agenda für die kommenden Jahre fest. Seither haben wir
uns auf die disziplinierte Umsetzung konzentriert und uns drei
Schlüsselbereichen gewidmet: unserer Marke, unserem Betriebsmodell
und unserer Wachstumsstrategie. Wenngleich die Übergangsphase noch
nicht abgeschlossen ist, konnten wir gute Fortschritte erzielen, trotz
herausfordernden Marktbedingungen.

Die 2015 von uns geleistete Arbeit geht aus unseren Finanzergebnissen
noch nicht vollständig hervor. Dies überrascht kaum - wir
waren uns von Beginn weg bewusst, dass es einige Jahre dauern würde
bis unsere Pläne vollständig realisiert werden können.
Die Reorganisation verläuft nach Plan und wird GAM als solide
Grundlage für künftiges profitables Wachstum dienen. Selbst in
schwierigen Zeiten ist unser Geschäft robust und gut aufgestellt,
um die Chancen, die wir in den kommenden Jahren in unserer Branche sehen,
zu nutzen. Unter Befolgung der strategischen Schritte, die wir 2015
eingeleitet haben, konzentrieren wir uns auf die Umsetzung unserer
Pläne und die Lancierung einer Reihe interessanter neuer Produkte,
welche wir in der Pipeline haben.

Das Jahr 2016 hat mit erneuten Turbulenzen an den Finanzmärkten
begonnen. Das Auseinanderdriften der Geldpolitik vor dem Hintergrund
eines schwachen Weltwirtschaftswachstums zusammen mit den Sorgen
über den Konjunkturabschwung in China und den sinkenden
Ölpreisen halten die Märkte volatil. Des Weiteren wirken sich
die Sorgen um die angespannte Lage im Finanzsystem in einer Zeit, in der
Zentralbanken und Aufsichtsbehörden möglicherweise nur
beschränkt reagieren können, negativ auf die Stimmung der
Anleger und Mittelflüsse aus. Das Anlagegeschäft in diesem
Umfeld wird zweifellos eine Herausforderung darstellen. Für uns als
aktiver Vermögensverwalter, der klaren Überzeugungen folgt und
eine breite Palette an Absolut Return-Strategien anbietet, sollte das
kommende Umfeld Chancen für Outperformance bieten. Jedoch sind auch
wir nicht immun gegenüber negativen Markttrends.>>

Ergebnisse der Gruppe 2015

Erfolg aus Dienstleistungs- und Kommissionsgeschäft ging um 1% auf
CHF 600.6 Millionen zurück. Der Rückgang der
Netto-Vermögensverwaltungsgebühren und Kommissionen um 5% auf
CHF 517.8 Millionen (in erster Linie infolge des Rückgangs der
Management Fee Marge im Investment Management auf 64.6 Basispunkte
aufgrund der Zusammensetzung der Nettozuflüsse in den diversen
Produkt- und Kundensegmenten) wurde weitgehend durch den Anstieg der
performanceabhängigen Erträge um 26% auf CHF 82.8 Millionen
kompensiert.

Die übrigen Erträge, welche die Nettozinserträge, die
Effekte aus Währungsschwankungen, die Gewinne und Verluste aus Seed
Capital-Anlagen und aus Absicherungsgeschäften sowie die
fondsbezogenen Gebühren umfassen, sanken von CHF 14.7 Millionen auf
CHF 0.7 Millionen. Die negativen Effekte aus Währungsschwankungen
(verglichen mit den positiven Effekten im Vorjahr), niedrigere
Nettogewinne aus Seed Capital-Anlagen und negative Zinsen auf
Bareinlagen in Schweizer Franken trugen zu diesem Rückgang bei.

Der Personalaufwand sank um 1% auf CHF 290.0 Millionen, wobei sowohl die
fixen als auch die variablen Vergütungen gesenkt wurden. Die
Compensation Ratio blieb mit 48.3% (48.2% im Jahr 2014)
grösstenteils unverändert, was die Anpassungsfähigkeit
der Vergütungsstrukturen an den Ertragsströmen zeigt.

Der Sachaufwand ging um 1% auf CHF 104.9 Millionen zurück, was der
Kostendisziplin des Unternehmens sowie den gesunkenen IT-Kosten zu
verdanken ist.

Der operative Gewinn vor Steuern ging um 9% auf CHF 197.8 Millionen
zurück. Wenngleich die Kosten streng kontrolliert und die variablen
Vergütungen gekürzt wurden, so konnte der Rückgang des
Erfolgs aus dem Dienstleistungs- und Kommissionsgeschäft und der
sonstigen Erträge durch einen entsprechenden Rückgang bei den
Aufwendungen nicht vollständig kompensiert werden.

Der zugrunde liegende Anstieg des operativen effektiven Steuersatzes von
18.2% auf 19.9% ergab sich aus der Verlagerung der geografischen
Aufteilung der Gewinne der Gruppe. Das verwässerte operative
Ergebnis pro Aktie sank - dank der rückläufigen Anzahl
ausstehender Aktien infolge der laufenden Aktienrückkäufe der
Gruppe - um weniger als der operative Reingewinn auf CHF 0.98 (minus
8%).

Der IFRS Konzerngewinn von CHF 138.3 Millionen, der vollständig den
Aktionären der GAM Holding AG zugerechnet wird, lag infolge der
nicht wiederkehrenden und akquisitions-bezogenen Posten 18% unter dem
2014 erzielten Betrag. Die nicht wiederkehrenden Posten resultierten in
netto Kosten von insgesamt CHF 6.2 Millionen und beinhalteten einen
Nettoaufwand von CHF 9.5 Millionen für die Umstrukturierung des
Geschäfts (vornehmlich Abfindungszahlungen im Verlauf von 2016,
abzüglich eines Rückgangs der Verbindlichkeiten für
Vorsorgepläne) sowie Transaktions- und Integrationskosten von CHF
1.2 Millionen für Unternehmenstransaktionen. Diese wurden durch den
Gewinn aus der Veräusserung des
Cayman-Fondsverwaltungsgeschäfts in Höhe von CHF 4.5 Millionen
teilweise ausgeglichen. Die Nettoaufwendungen für
akquisitions-bezogenen Posten beliefen sich auf CHF 13.9 Millionen und
beinhalteten eine Anpassung der aufgeschobenen Zahlungen und die
Amortisation von Kundenbeziehungen aus früheren Akquisitionen.

Investment Management: Verwaltete Vermögen und Mittelflüsse

Veränderung der verwalteten Vermögen (CHF Mrd.)




Verwaltete Markt/ Verwaltete
Vermögen per Netto- Wechsel- Vermögen per
Kompetenzen 1. Jan 2015 zuflüsse kurse Akquisition 31. Dez 2015
Absolute
return 22.2 2.1 -1.2 - 23.1
Fixed income 19.5 0.4 -1.8 0.5 18.6
Equity 13.8 -0.5 0.1 - 13.4
Alternatives 7.7 -1.6 -0.8 - 5.3
Multi asset 12.9 -0.1 -0.9 - 11.9
Total 76.1 0.3 -4.6 0.5 72.3



Im Bereich Investment Management gingen die verwalteten Vermögen um
CHF 3.8 Milliarden auf CHF 72.3 Milliarden zurück. Die
Nettozuflüsse von CHF 0.3 Milliarden und die verwalteten
Vermögen von CHF 0.5 Milliarden, die mit dem
Immobilienfinanzierungsgeschäft von Renshaw Bay erworben wurden,
konnten den negativen Effekt der Märkte (CHF 2.4 Milliarden) und
der Wechselkursentwicklung (CHF 2.2 Milliarden, aufgrund der Aufwertung
des Schweizer Frankens) nicht kompensieren.

Nettozuflüsse nach Kompetenz

Anleger investierten 2015 CHF 2.1 Milliarden (netto) in
Absolute-Return-Strategien. In Bezug auf die
Absolute-Return-Bond-Strategie mit uneingeschränktem Anlageansatz
kam es nach der schwachen Performance in der zweiten Hälfte von
2014 und in 2015 zu Rücknahmen von Finanzintermediären. Aber
dank ihrer zehnjährigen Erfolgsbilanz über alle Marktzyklen
hinweg konnten weiterhin erhebliche Zuflüsse von institutionellen
Anlegern gewonnen werden. Der GAM Star Global Rates Fund wie auch der JB
Absolute Return Europe Fund, der Long- und Short-Positionen in Aktien
und aktienähnlichen Wertpapieren europäischer Unternehmen
eingeht, zogen hohe Zuflüsse an.

Unter den Fixed-Income-Strategien verbuchte der GAM Star Credit


(MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires




March 01, 2016 01:00 ET (06:00 GMT)









 
 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
3,46 $ 3,40 $ -   $ 0,00% 23.01./-
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
US36143A1097 A0YBY7 3,46 $ 2,15 $
Werte im Artikel
3,46 plus
+1,76%
15,02 minus
-0,27%
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
Nasdaq OTC Other 3,46 $ +1,76%  12.01.18
  = Realtime
Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Es ist noch kein Thema vorhanden.
RSS Feeds




Bitte warten...