Erweiterte Funktionen


DJ DGAP-News: Hapag-Lloyd AG: Hapag-Lloyd plant Börsengang im Jahr 2015




28.09.15 08:00
Dow Jones Newswires



DJ DGAP-News: Hapag-Lloyd AG: Hapag-Lloyd plant Börsengang im Jahr 2015






DGAP-News: Hapag-Lloyd AG / Schlagwort(e): Börsengang
Hapag-Lloyd AG: Hapag-Lloyd plant Börsengang im Jahr 2015

2015-09-28 / 08:00

Hamburg, 28. September 2015

Hapag-Lloyd plant Börsengang im Jahr 2015

Weltweit viertgrößte Container-Reederei strebt Notierung im regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter
Wertpapierbörse an / Globaler Pure Player mit ausgewogenem Portfolio, moderner Flotte und starker Plattform /
Ankeraktionäre investieren USD 100 Millionen / Attraktive Wachstumsperspektiven

Die Hapag-Lloyd AG, eine der weltweit führenden Container-Reedereien, bereitet ihren Börsengang vor. Die Gesellschaft
beabsichtigt, ihre Aktien noch im Jahr 2015 im regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse sowie
im regulierten Markt der Hamburger Börse notieren zu lassen.

Hapag-Lloyd erwartet durch den Börsengang Bruttoerlöse in Euro im Wert von umgerechnet USD 500 Millionen. USD 400
Millionen werden dabei aus dem Verkauf neu emittierter Aktien an institutionelle Investoren und Privatanleger stammen.
Darüber hinaus beteiligen sich die Ankeraktionäre Kühne Maritime ("Kühne") und Compañía Sud Americana de Vapores
("CSAV") mit USD 100 Millionen am Börsengang, indem diese als Cornerstone Investoren jeweils Aktien im Wert von USD 50
Millionen zeichnen. Hapag-Lloyd beabsichtigt, die erwarteten Erlöse von USD 500 Millionen aus dem Börsengang für weitere
Investitionen in Schiffe und Container zu verwenden, um die Kapitalstruktur, das langfristige Wachstum sowie die
Profitabilität weiter zu stärken. Das Angebot wird auch weitere Aktien aus dem Bestand von TUI sowie einen üblichen
Greenshoe enthalten.

"Der Börsengang ist ein bedeutender Meilenstein in der Geschichte von Hapag-Lloyd", erklärte Rolf Habben Jansen, Chief
Executive Officer von Hapag-Lloyd. "Dieser Schritt wird uns besseren Zugang zu den Kapitalmärkten verschaffen, wodurch
wir weiter in unser Geschäft investieren können, um noch wettbewerbsfähiger zu werden. Davon werden unsere Kunden,
unsere Mitarbeiter und unsere Gesellschafter profitieren. Wir sind insbesondere über die Investition unserer
Ankeraktionäre erfreut, die einmal mehr ihr Vertrauen in die Zukunft von Hapag-Lloyd unterstreicht."

Viertgrößte Container-Reederei der Welt

Hapag-Lloyd ist eine führende Container-Reederei mit weltweiter Präsenz. Der Erwerb des Containerschifffahrtsgeschäfts
von CSAV im Jahr 2014 sowie dessen erfolgreiche Integration in der ersten Jahreshälfte 2015 hat, gemessen an der
Kapazität, Hapag-Lloyd zur weltweit viertgrößten Reederei gemacht. Hapag-Lloyd verfügt über ein ausgewogenes Portfolio
von Handelsrouten verteilt auf seine Kernmärkte, welches dem Unternehmen eine gewisse Widerstandsfähigkeit gegenüber
ungünstigen Marktentwicklungen auf anderen Routen verschafft. Die Flotte besteht aus 188 Containerschiffen mit einer
Gesamtkapazität von ungefähr einer Million TEU. Nach Marktanteilen gehört das Unternehmen zu den Marktführern bei den
atlantischen und lateinamerikanischen Handelsrouten mit einer starken Präsenz in den Fahrtgebieten Fernost und
Transpazifik. Die Mitgliedschaft in der G6 Alliance, der nach Transportkapazität weltweit zweitgrößten Allianz, gibt
Hapag-Lloyd die nötigen Größenvorteile in einem fragmentierten Weltschifffahrtsmarkt.

Attraktiver und wachsender Markt

Der Containerhandel wird sein Wachstum voraussichtlich in enger Korrelation zum globalen BIP-Wachstum fortsetzen. Die
Schifffahrt ist das Rückgrat des Welthandels: Im Jahr 2014 betrug der geschätzte Anteil des Welthandels auf dem Seeweg
84 %. Das weltweite Containervolumen wird in den Jahren 2014 bis 2016 voraussichtlich durchschnittlich um jährlich 5,5 %
zunehmen. Es wird erwartet, dass sich Angebot und Nachfrage in den kommenden Jahren positiv entwickeln werden, was einen
zyklischen Aufwärtstrend der Branche auslösen könnte.

Äußerst wettbewerbsfähige Flotte und Verbesserung der operativen Leistung

Hapag-Lloyd betreibt eine Flotte auf modernstem technischem Stand. Mithilfe kontinuierlicher Investitionen in Schiffe
und Container hat Hapag-Lloyd eine der weltweit jüngsten Flotten aufgebaut, was einen niedrigeren Treibstoffverbrauch
und sinkende Transportkosten zur Folge hat. Von November 2014 bis Juli 2015 wurden sieben neue Schiffe mit einer
Kapazität von jeweils 9.300 TEU geliefert. Für den Zeitraum Oktober 2016 bis Mai 2017 ist die Lieferung von fünf
weiteren 10.500 TEU-Containerschiffen angesetzt. Hapag-Lloyd ist außerdem in mehreren profitablen Nischengeschäften
aktiv, etwa beim Transport von temperaturempfindlichen Gütern.

Hapag-Lloyd setzt auf operationale Exzellenz und ist kontinuierlich bestrebt, die eigene Wettbewerbsfähigkeit weiter zu
stärken. Das Unternehmen verfügt über ein branchenführendes IT-System, das die Geschäftsprozesse unterstützt sowie eine
genaue Kostenkontrolle, Ertragssteuerung und ein effektives Netzwerkmanagement ermöglicht.

Positive Geschäftsentwicklung und Synergien aus CSAV

In der ersten Jahreshälfte 2015 stieg die Transportmenge auf etwa 3,7 Millionen TEU, was im Vergleich zum selben
Zeitraum 2014 einem Anstieg von 29,4 % entspricht. Der Umsatz stieg um EUR 1,5 Milliarden auf etwa EUR 4,7 Milliarden.
Anstieg von Transportmenge und Umsatz sind hauptsächlich auf das Projekt "CUATRO" zurückzuführen, den Zusammenschluss
mit dem Containergeschäft von CSAV. Weitere Handelsrouten, Skaleneffekte und Kostensenkungen durch eine größere Flotte
sind ebenso wie die Senkung der Beschaffungskosten Garanten dafür, dass Hapag-Lloyd und CSAV eine in hohem Maße
strategische Union bilden. Ziel des Unternehmens ist es, bis 2017 jährliche Nettosynergien von rund USD 400 Millionen in
vollem Umfang zu realisieren. Dies sind USD 100 Millionen mehr als ursprünglich angestrebt.

Im Jahr 2014 startete Hapag-Lloyd zudem das Ergebnisverbesserungsprojekt "OCTAVE". Dieses Projekt zielt auf jährliche
Kosteneinsparungen von rund USD 200 Millionen ab dem Jahr 2016. Derzeit ist "OCTAVE" auf einem guten Weg; bereits in der
ersten Jahreshälfte 2015 lieferte es greifbare Resultate.

Sowohl "CUATRO" als auch "OCTAVE" haben die Ertragskraft von Hapag-Lloyd bereits gestärkt. In der ersten Jahreshälfte
2015 erreichte Hapag-Lloyd ein EBITDA von EUR 493,3 Millionen und ein operatives Ergebnis (EBIT) von EUR 267,7
Millionen. Das Unternehmen erwirtschaftete einen Gewinn von EUR 157,2 Millionen.

Rolf Habben Jansen: "Wir haben Rückenwind. Unsere Ergebnisse haben sich verbessert und wir haben Boden gegenüber dem
Wettbewerb gewonnen. Zu verdanken haben wir das unseren engagierten Mitarbeitern, die in einem schwierigen Marktumfeld
gute Arbeit geleistet haben. Aufbauend auf dem Einsatz unserer ganzen Belegschaft beabsichtigen wir, Wachstumschancen im
Sektor wahrzunehmen und unser Geschäftsmodell profitabler und robuster zu machen."

Engagierte langfristige Aktionäre

Eine im Eigentum der Compañía Sud Americana de Vapores ("CSAV"), der HGV Hamburger Gesellschaft für Vermögens- und
Beteiligungsmanagement mbH ("HGV") und der Kühne Maritime GmbH ("Kühne") stehende Konsortialgesellschaft hält einen
Mehrheitsanteil von 78 % an Hapag-Lloyd. CSAV, HGV und Kühne haben sich über eine Aktionärsvereinbarung verpflichtet,
zehn Jahre lang einen Anteil von mindestens 51 % zu halten, beim Börsengang keine Aktien zu verkaufen und ihre
Stimmrechte bei allen Entscheidungen über die Geschäftstätigkeit der Gesellschaft in einem Pool zusammenzufassen, um
Hapag-Lloyd langfristig zu unterstützen. Die TUI AG hält über die TUI-Hapag Beteiligungs GmbH einen Anteil von 14 % an
Hapag-Lloyd und beabsichtigt, im Zuge des Börsengangs Aktien zu verkaufen.

Berenberg, Deutsche Bank und Goldman Sachs International werden als Joint Global Coordinators und Joint Bookrunners
agieren. Credit Suisse, HSBC und UniCredit wurden als weitere Joint Bookrunners beauftragt. DZ BANK, ING und M.M.
Warburg & CO werden als Co-Lead Manager agieren.

Über Hapag-Lloyd

Mit einer Flotte von 188 modernen Containerschiffen ist Hapag-Lloyd eine der weltweit führenden Linienreedereien. Das
Unternehmen ist mit mehr als 10.000 Mitarbeitern an mehr als 349 Standorten in 116 Ländern präsent. Seit dem
Zusammenschluss mit dem Containergeschäft von CSAV im Dezember 2014 bietet Hapag-Lloyds Flotte eine
Gesamttransportkapazität von rund einer Millionen Standardcontainern (TEU) sowie einen Containerbestand von 1,6
Millionen TEU - inklusive der weltweit viertgrößten Kühlcontainerflotte. 128 Liniendienste weltweit sorgen für schnelle
und zuverlässige Verbindungen zwischen allen Kontinenten. Hapag-Lloyd ist Gründungsmitglied der G6 Alliance, einer der
größten Schifffahrtsallianzen der Welt, und gehört in den Fahrtgebieten Transatlantik und Lateinamerika zu den führenden
Anbietern.

ANHANG: WEITERE INFORMATIONEN ÜBER DIE HAPAG-LLOYD AG

Hapag-Lloyd ist eine führende, weltweit tätige Container-Reederei. Gemessen an der Kapazität der Flotte ist Hapag-Lloyd
die größte Container-Reederei in Deutschland und eine der größten in der Welt (Quelle: MDS Transmodal, Juli 2015). Im
Rahmen eines umfassenden Serviceangebots können die Hapag-Lloyd-Kunden auf ein ausgedehntes Netz von weltweit 128
Liniendiensten zurückgreifen. Hinzu kommt die Unterstützung durch starke örtliche Präsenzen mit etwa 349 Vertriebsbüros


(MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires




September 28, 2015 02:00 ET (06:00 GMT)









 
Finanztrends Video zu


 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...