Erweiterte Funktionen


Bundesregierung fordert verbale Abrüstung in der Nordkorea-Krise




11.08.17 13:33
dpa-AFX

BERLIN (dpa-AFX) - Die Bundesregierung hat zu verbaler Abrüstung in der Nordkorea-Krise aufgerufen.

"Eine Eskalation der Sprache wird eine Lösung des Problems nicht bringen", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Freitag in Berlin. Er betonte, dass die Krise nicht militärisch zu lösen sei. "Eine militärische Eskalation dieser Krise hätte unvorstellbare Risiken." Der Streit zwischen Washington und Pjöngjang über das Atom- und Raketenprogramm Nordkoreas hatte sich in den vergangenen hochgeschaukelt. Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) hatte deswegen sogar vor einem Atomkrieg gewarnt./mfi/DP/tos









 
 

Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

RSS Feeds




Bitte warten...