Erweiterte Funktionen


Börse Stuttgart-News: Trend am Mittag




20.05.19 14:52
dpa-AFX

STUTTGART (BOERSE STUTTGART GMBH) - Euwax Trends an der Börse Stuttgart



DAX dreht deutlich ins Minus



Bitcoin nach Kursrutsch wieder bei 7.900 Dollar



Zum Auftakt einer möglicherweise turbulenten Handelswoche legte das deutsche Aktienbarometer


DAX zunächst leicht zu und stieg bis auf 12.246 Punkte. Etwas Rückenwind kam aus Japan: Die


dortige Wirtschaft ist im ersten Quartal überraschend gewachsen.

Während Ökonomen mit einem


Rückgang gerechnet hatten stieg das Bruttoinlandsprodukt um 2,1 Prozent. Der Nikkei legte


daraufhin um 0,4 Prozent zu.



Im Laufe des Vormittags drehte der DAX - analog zu den US-Futures - ins Minus. Am Nachmittag


liegt er mit 12.065 Zählern rund 1,4 Prozent im Minus. Offenbar drücken die Belastungsfaktoren


wie der Handelsstreit zwischen den USA und China wieder verstärkt auf die Stimmung. Zudem


sorgen die wachsenden Sorgen vor einer militärischen Auseinandersetzung zwischen den USA und


dem Iran für Magenschmerzen. Trump hatte am Wochenende per Twitter gedroht: "Wenn der Iran


kämpfen will, wird das das offizielle Ende des Iran sein. Droht nie wieder den Vereinigten


Staaten!"



Ölpreise legen zu


Die politischen Spannungen zwischen den USA und dem Iran sorgen für steigende Ölpreise. So


kostet ein Barrel - also 159 Liter - der Nordseesorte Brent Crude Oil am Montagnachmittag 72,36


US-Dollar. Die Preise werden auch vom saudischen Ölminister angetrieben, der die Haltung seines


Landes bekräftigte, die zwischen der Opec und anderen großen Förderern vereinbarten


Produktionskürzungen auch in der zweiten Jahreshälfte beizubehalten.



Bitcoin springt hoch


Am Freitag war der Preis für die wohl bekannteste Kryptowährung noch bis auf 6.178 Dollar


eingebrochen - ein regelrechter „Flash Crash“. In der Nacht zum Sonntag dann sprang der


Bitcoin-Preis über die psychologische Marke von 8.000 Dollar. Beobachter sprechen von


Schnäppchenjägern, die das Niveau zum Einstieg genutzt hätten. Am Montag kostet ein Bitcoin


knapp 7.900 US-Dollar.



BMW wird doch nicht Sponsor beim FC Bayern


Gute Nachrichten für Audi: BMW wird vorerst doch nicht den Konkurrenten Audi als Großsponsor


beim Fussball-Bundesligisten FC Bayern München ablösen, wie ein Firmensprecher bekannt gab. Der


Klub wollte vorzeitig aus dem bis 2025 laufenden Vertrag mit der VW-Tochter Audi aussteigen und


hatte schon einen Vorvertrag mit BMW unterzeichnet. Nun habe Audi sein finanzielles Engagement


bei dem Fußballclub aber deutlich aufgestockt, so die Zeitung „Die Welt“.


Nach anfänglich positiver Reaktion ist die BMW-Aktie am Nachmittag rund zwei Prozent im Minus.


Auch die Daimler-Aktie verliert über zwei Prozent. Dass die Entscheidung über Strafzölle in den


USA verschoben wurde, kann die Autohersteller wenig beruhigen. Viele sehen darin nur eine


Verhandlungstaktik von Donald Trump.



Deutsche Bank fällt weiter


Zu den größten Verlierern zählt am Montag die Aktie des Deutschen Bank. Am Donnerstag findet


die Hauptversammlung statt, die in Anbetracht vieler Probleme für das Management keine


Wohlfühlveranstaltung wird. Der Aktienkurs fällt auf 6,65 Euro - vor einem Jahr stand die Aktie


bei rund 11 Euro.



Börse Stuttgart TV



Laut Coinmarketcap betrug die Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen zu Jahresbeginn 130


Milliarden US-Dollar. Mittlerweile ist die Marktkapitalisierung schon wieder fast doppelt so


hoch. Vor allem in den vergangenen Wochen ging die Spirale wieder spürbar, und vor allem


dynamisch, nach oben. Doch weshalb eigentlich? Und wie gefährlich ist die jüngste Entwicklung


bereits? Eine Einschätzung von Markus Miller, Herausgeber und Gründer von Krypto-X, bei Börse


Stuttgart TV.



Video unter folgendem Link anschauen: https://youtu.be/TsQh4vFDrOQ



Euwax Sentiment Index



An der EUWAX setzen einige Anleger offenbar auf eine kurzfristige Erholung des deutschen


Aktienbarometers. Das Stuttgarter Stimmungsbarometer, der EUWAX Sentiment Index, notiert am


Nachmittag deutlich im Plus.



Trends im Handel



Die Glyphosat-Rechtsstreitigkeiten in den USA haben der Bayer-Aktie in den vergangenen Monaten


deutlich zugesetzt, so dass der DAX-Titel auf den tiefsten Stand seit 2012 fiel. An der EUWAX


kommt es in einem umsatzstarken Knock-out Put am Montag verstärkt zu Gewinnmitnahmen (WKN:


MF6ZEP).



Gegen den Trend kann die Wirecard-Aktie zum Wochenstart rund zwei Prozent auf 143,90 Euro


zulegen. In der Erwartung weiter steigender Kurse sind Calls in Stuttgart gesucht (u.a. WKN:


PZ8FKF).



Disclaimer:


Der vorliegende Marktbericht dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und


Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung


für die in diesem Marktbericht enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem


Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe


Fahrlässigkeit.



Quelle: <a href="https://www.boerse-stuttgart.de">Boerse Stuttgart GmbH</a>



(Für den Inhalt der Kolumne ist allein Boerse Stuttgart GmbH verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.)









 
 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...