Erweiterte Funktionen


Börse Stuttgart-News: Trend am Mittag




16.04.19 16:02
dpa-AFX

STUTTGART (BOERSE STUTTGART GMBH) - Euwax Trends an der Börse Stuttgart



Jahreshoch - Dax weiter fest unterwegs



ZEW Index steigt



- von Andreas Groß, Börse Stuttgart TV Nachrichten -



Der Dax bleibt seiner Richtung treu und legt erst ein paar - dann ein paar mehr Punkte zu.

Die


Lufthansa leidet unter hohen Treibstoffkosten und niedrigen Ticketpreisen. Finanztitel stehen


nach schwachen Goldman Zahlen unter Beobachtung.



Nachdem der Dax sich gestern über den 12.000 Punkten festgesetzt hat, sollte das weitere Käufer


anlocken - was wiederum dazu führt, dass sich die Charttechnik weiter verbessert, sagt Thomas


Metzger, vom Bankhaus Bauer. Anleger tasten sich behutsam vorwärts und haben im Hinterkopf,


dass sich die Wirtschaft abkühlt und dass bei Brexit und Handelsstreit noch Konfliktpotenzial


lauert.


Die Vorgabenseite ist nicht eindeutig: In den USA haben die Goldman Zahlen auf die Stimmung


gedrückt. In Asien dagegen setzen die Anleger auf eine Lösung im Handelskonflikt.


In diesem Zusammenhang wichtig die ZEW Konjunkturerwartungen:


In Deutschland hat sich die Stimmung von Finanzexperten im April stärker als erwartet


aufgehellt. Die Konjunkturerwartungen des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW)


sind gestiegen um 6,7 Punkte auf 3,1 Punkte. Es ist der sechste Anstieg in Folge und der


höchste Indexstand seit März 2018. Erneut verschlechtert hat sich allerdings die Beurteilung


der aktuellen Lage.


Heute Nachmittag kommen wichtige Termine aus den USA: Zahlen von Johnson & Johnson sowie der


Bank of America. Nach Börsenschluss Netflix, IBM und United Continental



Lufthansa mit Fehlstart



Die Lufthansa hat im ersten Quartal ein überraschend deutliches Minus eingeflogen. Grund sind


hohe Treibstoffkosten und Überkapazitäten - was zu einem Preiskampf und damit zu niedrigen


Ticketpreisen führt. Doch die Lufthansa ist zuversichtlich, schon im laufenden zweiten Quartal


aufzuholen. Die Buchungslage sieht gut aus und die prognostizierte Ebit Marge von bis zu acht


Prozent wird bestätigt. Bernstein belässt Lufthansa auf 'Outperform' - Ziel 25 Euro.



Goldman Sachs enttäuschen



Eine Flaute im Finanzmarkthandel hat Goldman Sachs einen Gewinneinbruch eingebrockt. Der Gewinn


sank von 2,83 auf 2,25 Milliarden Dollar. Die Einnahmen gingen um 13 Prozent zurück auf 8,8


Milliarden Dollar. Das ist noch weniger als Analysten erwartet hatten. Die Aktien rauschten


drei Prozent in den Keller und zogen auch JPMorgen Chase nach unten. Alleine die Citigroup hält


sich wacker: Ein überraschend robuster Handel mit Anleihen hatte der Citigroup zum Jahresstart


ein Gewinnplus beschert. Dem Institut gelang es zudem, seine Kosten stärker zu senken als von


Experten gedacht.



Zalando überrascht mit Gewinn



Der Online-Händler Zalando hat im ersten Quartal überraschend gut abgeschnitten. Das Ebit sei


nach ersten Schätzungen positiv, teilte Zalando am Montagabend mit. Die Markterwartungen lagen


bisher bei minus zehn Millionen Euro. Der Umsatz habe wie von den Experten erwartet um 15,2


Prozent zugelegt. Goldman belässt Zalando auf 'Neutral' - Ziel 35 Euro.



Börse Stuttgart TV



Rezessionssorgen geistern immer wieder übers Parkett. An welchen Punkt des Konjunkturzyklus


stehen wir tatsächlich, wie funktioniert das System? Einschätzungen von Michael Bloss,EIFD-


Direktor und Finanzbuchautor im Gespräch mit Börse Stuttgart TV.



Video unter folgendem Link anschauen: https://youtu.be/GHoDJIwXj7I



Euwax Sentiment Index



Der EUWAX Sentiment Index, das Stimmungsbarometer der Börse Stuttgart, lag am Vormittag in der


Spitze mit 80(!) Punkten deutlich im Plus. Anleger setzten auf einen stärkeren Dax. Der Dax


kletterte am Vormittag tatsächlich deutlich und nahm 12.100 Punkte in Angriff. Derivate Anleger


schalten daraufhin einen Gang zurück und nehmen Gewinne mit.



Trends im Handel



Anleger an der Euwax folgen heute zwei Marktempfehlungen und greifen zu Calls auf K+S und


Freenet.



Vor der Zahlenvorlage sind in Stuttgart Puts auf die Netflix-Aktie gesucht.


Die meisten Anleger rechnen offenbar mit enttäuschenden Quartalszahlen am Dienstagabend.



Disclaimer:


Der vorliegende Marktbericht dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und


Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung


für die in diesem Marktbericht enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem


Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe


Fahrlässigkeit.



Quelle: <a href="https://www.boerse-stuttgart.de">Boerse Stuttgart GmbH</a>



(Für den Inhalt der Kolumne ist allein Boerse Stuttgart GmbH verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.)









 
 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...