Erweiterte Funktionen


Börse Frankfurt-News: Hoffen auf Gegenbewegung bei Wirecard und Boeing




18.04.19 16:17
dpa-AFX

FRANKFURT (DEUTSCHE-BOERSE AG) - Zertifikate-Anleger setzen auf steigende DAX-Kurse und sehen


Aufwärtstendenzen für die Aktien von Wirecard, Boeing und Walt Disney.



<br /><br />



18. April 2019. Frankfurt (Börse Frankfurt). Nach der Erholung am deutschen


Aktienmarkt positionieren sich Zertifikate-Anleger weiterhin Long. Bei den


Einzelwerten bewegen Walt Disney, Boeing und Wirecard die Gemüter.



<br /><br />



"Wirecard ist bei uns nach dem DAX der beliebteste Basiswert im Zertifikate-


Handel", berichtet Markus Königer von der ICF Bank. Wie im Vormonat setzten


Anleger etwa mit einem Call (WKN TR3L9N) besonders häufig auf tendenziell


steigende Kurse der Aktie des Bezahldienstleisters. Noch scheinen sich die


Wogen rund um Wirecard nicht zu glätten. Für zusätzliche Bewegung könne das


Ende des von der Bafin verhängten Verbots von Leerverkäufen der Wirecard-


Aktie in der Nacht zum Karfreitag sorgen. Damit sei der Weg für


Spekulationen auf einen Kursverfall wieder offen. Die Aktie des


Datendienstleisters legte seit Monatsbeginn von knapp 111 auf rund 120 Euro


zu.



<br /><br />



Für Kemal Bagci wurde der Wert unter anderem angetrieben durch den


öffentlich geäußerten Verdacht der deutschen Aufsichtsbehörde für


Finanzdienstleistungen, dass Wirecard ein Opfer gezielter Attacken von


Börsenspekulanten geworden sei. Für das Unternehmen sprechen nach Ansicht


des Händlers der BNP Paribas weitere Kooperationen in Ostmitteleuropa im


stark nachgefragten Bereich mobiler Zahlungsabwicklungen. In dieser


Gemengelage positionierten sich auch Bagcis Kunden hinsichtlich Wirecard


eher long und setzten beispielsweise besonders gern auf ein Derivat (WKN


PZ7WGL) mit einer Knock-out-Schwelle bei 110 Euro.



<br /><br />



Anleger erwarten höhere DAX-Notierungen</h1>



Die rege Nachfrage etwa nach Long-DAX-Werten (WKN PZ7KRB) ist für Bagci


nicht zuletzt Ausdruck einer erhöhten Risikobereitschaft infolge


nachlassender Konjunktursorgen und einer besser als erwarteten


wirtschaftlichen Entwicklung in China. "Hinzu kommen die Fristverlängerung


beim Brexit und positive Signale aus den Handelsgesprächen zwischen den USA


und China." Derzeit halte sich der DAX oberhalb von 12.100 Punkten. In das


neue Jahr gestartet ist der deutsche Aktienindex mit 10.580 Punkten und


verbucht damit ein Plus von etwa 15 Prozent.



<br /><br />



Bei den Kunden der ICF Bank gehen die Meinungen zum DAX auseinander. Je nach


Marktlage kommen Königer zufolge mal Long- (WKN DDU2WS) und mal Short-


Zertifikate (WKN DDW6BZ) auf den DAX zum Zug.



<br /><br />



Vertrauen in Boeing und Walt Disney</h1>



Bei den US-Einzelwerten fokussierten sich Anleger auf Boeing und Walt


Disney, wie Bagci berichtet. Käufer eines Knock-out-Zertifikats auf Boeing


(WKN PZ5TEF) mit einer Schwelle von 333,358 US-Dollar erwarteten eine


Erholung der Aktie des US-Flugzeugbauers. Mit den Problemen rund um die 737


MAX-Baureihe und weltweiten Startverboten sei die Aktie zunächst stark unter


Druck geraten. "Viele Kunden stornierten ihre Bestellungen dieses Typs."


Zudem sehe sich Boeing in den USA mit Klagen von Aktionären konfrontiert,


die dem Unternehmen unter anderem das Vertuschen von Sicherheitsmängeln


vorwerfen. In den vergangenen Tagen legte der Wert von 322 auf 335 Euro


wieder leicht zu.



<br /><br />



Mit einem beliebten unbegrenzt laufenden Long-Zertifikat (WKN PZ7P4) setzen


Investoren Bagci zufolge tendenziell auf einen positiven Verlauf der Walt


Disney-Aktie. Die Ankündigung des Konzerns in den Streaming-Markt


einzusteigen habe dem Papier nach langer Seitwärtsphase am vergangenen


Freitag auf die Sprünge geholfen. Mit Disney+ plane das


Traditionsunternehmen Diensten wie Netflix Paroli zu bieten. Ein Erfolg


würde sich vermutlich bezahlt machen. Das weltweite Potenzial für den


Streaming-Markt sieht Grand View Research bis 2025 auf 125 Milliarden US-


Dollar wachsen.



<br /><br />



Nachhaltigkeit immer wichtiger</h1>



Grüne Investment nehmen in der Anlegergunst seit geraumer einen steigenden


Stellenwert ein. Dieses zunehmende Interesse an Anlagen unter Einbeziehung


ethischer, sozialer und ökologischer Aspekte spiegelt sich laut Deutschem


Derivate Verband auch im Zertifikate-Handel wider. Im Rahmen der jüngsten


monatlichen Trendumfrage - im März nahmen 3.394 Personen teil - messen fast


20 Prozent der Derivate-Investoren in Deutschland nachhaltigen Aspekten in


ihren Anlageentscheidungen eine hohe Bedeutung zu. Immerhin noch jeder


Vierte lasse demnach diese Kriterien in die Wahl mit einfließen.



<br /><br />



Mit den politischen Plänen, die Standards für nachhaltige Finanzprodukte zu


vereinheitlichen und dadurch transparenter zu gestalten dürfte der Markt für


Investment mit ethischem Anstrich weiter an Fahrt aufnehmen, wie der


Derivate-Verband feststellt. Bei der Börse Frankfurt finden Anleger unter


einer separaten Rubrik die derzeit gut 15 handelbaren verbrieften


Wertpapiere mit zusätzlichem Fokus auf Nachhaltigkeit.



<br /><br />



von Iris Merker


18. April 2019, © Deutsche Börse AG



(Für den Inhalt der Kolumne ist allein Deutsche Börse AG verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.)









 
 


Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...