Erweiterte Funktionen


Beschäftigte im Verarbeitenden Gewerbe im Dezember 2017: + 2,2 % zum Vorjahresmonat




15.02.18 08:00
news aktuell

Wiesbaden (ots) - In Deutschland waren Ende Dezember 2017 gut 5,5
Millionen Personen in den Betrieben des Verarbeitenden Gewerbes mit
50 und mehr Beschäftigten tätig. Wie das Statistische Bundesamt
(Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, waren das
rund 121 000 Beschäftigte und somit 2,2 % mehr als im Dezember 2016.

Am stärksten stieg die Beschäftigtenzahl im Dezember 2017
gegenüber Dezember 2016 in der Herstellung von Nahrungs- und
Futtermitteln sowie in der Herstellung von elektrischen Ausrüstungen
mit jeweils + 4,2 %. Überdurchschnittlich erhöhte sich die Zahl der
Beschäftigten auch in der Herstellung von Datenverarbeitungsgeräten,
elektronischen und optischen Erzeugnissen mit + 3,0 % sowie in der
Herstellung von Metallerzeugnissen mit + 2,9 %. Im Maschinenbau sowie
in der Herstellung von Gummi- und Kunststoffwaren erhöhte sich die
Anzahl der Beschäftigten leicht überdurchschnittlich mit jeweils +
2,5 %.

Die Zahl der im Dezember 2017 geleisteten Arbeitsstunden nahm im
Vergleich zum Vorjahresmonat, bei zwei Arbeitstagen weniger, um 1,5 %
auf 613 Millionen Stunden ab. Die Entgelte für die Beschäftigten im
Verarbeitenden Gewerbe lagen bei rund 23,2 Milliarden Euro, gegenüber
dem Vorjahresmonat war das eine Steigerung um 3,8 %.

Im Jahresdurchschnitt 2017 beschäftigten die Betriebe des
Verarbeitenden Gewerbes mit 50 und mehr Beschäftigten knapp 5,5
Millionen Personen (+ 1,6 % gegenüber dem Jahr 2016). Die Zahl der im
Jahr 2017 geleisteten Arbeitsstunden nahm im Vergleich zum Vorjahr um
0,7 % auf 8 365 Millionen zu. Die Entgelte stiegen um 3,6 % auf 281,3
Milliarden Euro.

Die vollständige Pressemitteilung mit Tabellen sowie weitere
Informationen und Funktionen sind im Internet-Angebot des
Statistischen Bundesamtes unter http://www.destatis.de/presseaktuell
zu finden.


Weitere Auskünfte gibt:
Michael Hacker,
Telefon: +49 (0) 611 / 75 37 75,
www.destatis.de/kontakt




Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:
Statistisches Bundesamt
Pressestelle
E-Mail: presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

presseportal.de




 
 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...