Erweiterte Funktionen


Bereit für autonome Fahrzeuge? Das sagen die Verbraucher: "Ja, bitte!"




22.07.21 23:18
news aktuell

Dublin (ots/PRNewswire) - Von Edge Intelligence-Pionier Klas durchgeführte Umfrage zur Verbraucherstimmung in Bezug auf autonome Fahrzeuge zeigt, dass 72,5 % einen Robotaxi-Service nutzen würden, aber weniger als 20 % haben schon von Marken wie Waymo, Nvidia, Aptiv oder Motional gehört

Klas, ein weltweit führender Anbieter von Edge-Intelligence-Lösungen, veröffentlichte heute Umfrageergebnisse, die zeigen, wie viel die Verbraucher in den USA, Großbritannien und Deutschland wirklich über autonome Fahrzeuge (AV) wissen und wie gut sie diese Technologie in ihren Alltag integrieren würden. Sie fanden heraus, dass fast die Hälfte aller Verbraucher glaubt, dass es bis zu voll funktionsfähigen selbstfahrenden Autos noch mehr als drei Jahre dauern wird, und fast 20 % wären bereit, zusätzlich 10.000 Dollar zu bezahlen, um diese Technologie zu bekommen.

In allen drei Märkten sind die Verbraucher an dem Komfort interessiert, den autonome Fahrzeuge bieten werden. Mehr als 25 % der Befragten gaben an, dass sie von der Möglichkeit begeistert sind, dass selbstfahrende Fahrzeuge ihre Besorgungen machen und Lebensmittel direkt zu ihnen nach Hause liefern können. 22 % glauben, dass die Einführung autonomer Fahrzeuge die menschliche Produktivität erhöhen und umweltfreundlicher sein wird. Klas fand auch heraus, dass fast 30 % der britischen und deutschen Befragten sich darauf freuen, ihr eigenes Auto nicht mehr parken zu müssen, da autonome Fahrzeuge sie bequem absetzen und abholen können. Die Amerikaner hoffen, mit der Einführung autonomer Fahrzeuge die Zahl der Straßenunfälle reduzieren zu können.

Während die Umfrageergebnisse eindeutig auf ein weit verbreitetes Interesse der Verbraucher an selbstfahrenden Autos hinweisen, zeigen sie auch, dass die Fahrzeughersteller noch einige Hürden überwinden müssen, um die breite Öffentlichkeit zu überzeugen. Mehr als ein Fünftel der Verbraucher in allen drei Märkten bezweifeln, dass autonome Fahrzeuge unerwarteten Hindernissen auf der Straße ausweichen können, und etwa 20 % sind besorgt, dass das Fahrzeugsystem im Verkehr versagen könnte. Die Deutschen machen sich vor allem Sorgen um die Sicherheit der Software: 22 % äußern die Sorge, dass autonome Fahrzeuge gehackt werden könnten.

Darüber hinaus gaben 20 % aller Befragten an, dass ihrer Meinung nach vollständig selbstfahrende Autos bereits für die Allgemeinheit zur Verfügung stehen, wobei diese Zahl auf 31 % steigt, wenn man nur die Amerikaner betrachtet. Dies zeigt, dass es eine klare Lücke zwischen dem Wissen über autonome Fahrzeuge und dem Verständnis für die aktuellen Möglichkeiten der Technologie gibt. Es besteht also noch größerer Aufklärungsbedarf.

Branchenakteure wie Ford, Tesla, BMW und Volkswagen arbeiten in Partnerschaften mit Unternehmen wie Dell, Intel, Klas und Nvidia an vollständig autonomen Fahrzeugen, während Hersteller wie Bosch, Continental und Mobileye an der Einführung von selbstfahrenden Zusatzmodulen für Verbraucher arbeiten. Es gibt klare Marktchancen für diese Zusatzfunktionen: Mehr als ein Drittel (35 %) der Verbraucher in allen Regionen gaben an, dass sie bereit wären, mehr als 10.000 US-Dollar für selbstfahrende Fahrzeuge zu bezahlen. Jede geografische Region hat ihre eigenen behördlichen Vorschriften und Testanforderungen, wodurch sich Nischenmöglichkeiten und Komplexitäten beim Übergang von der Testphase zur Massenproduktion ergeben. Trotz der Innovation und der öffentlichkeitswirksamen Arbeit dieser Hauptakteure zeigen die Umfrageergebnisse, dass die Verbraucher größtenteils nicht wissen, wer die Hauptakteure sind. Nur etwa 20 % der Verbraucher über alle Regionen hinweg gaben an, Marken wie Mobileye, Aptiv oder Nvidia zu kennen.

John Gallagher, CEO von Klas, erklärte: "Die von Klas in Auftrag gegebene Umfrage zur Verbraucherstimmung in Bezug auf autonomes Fahren zeigt, dass es eine Diskrepanz zwischen den Erwartungen der Verbraucher und den Zeitplänen für die Entwicklung von autonomen Fahrzeugen gibt. Während die Befragten begierig sind, autonomes Fahren zu erleben, haben die Verbraucher große Bedenken gegenüber der Technologie."

Gallagher fuhr fort: "Fast ein Viertel der Befragten bezweifelte, dass die Fahrzeuge unerwarteten Hindernissen auf der Straße ausweichen können. Daraus ergibt sich, dass die Entwickler autonome Antriebssysteme kontinuierlich weiterentwickeln und mit realen Szenarien bewerten müssen, wobei die Ergebnisse für die Öffentlichkeit transparent gemacht werden. Die Transparenz zeigt nicht nur, dass die Entwickler autonomer Fahrzeuge größten Wert auf die Sicherheit legen, sondern ist auch auf die kommenden evidenzbasierten Vorschriften abgestimmt."

Einen detaillierten Bericht über die Umfrage, einschließlich einer Aufschlüsselung nach Alter und Geschlecht, finden Sie hier. Weitere Informationen zu Klas und den Edge-Intelligence-Lösungen des Unternehmens finden Sie unter www.klasgroup.com.

Informationen zu Klas

Klas ist ein Engineering- und Designunternehmen mit über 30 Jahren Erfahrung in der Entwicklung innovativer Kommunikationslösungen für den Netzwerk-Edge. Das Unternehmen ist spezialisiert auf die Integration von Unternehmensnetzwerkfunktionen von weltweit führenden IT-Unternehmen mit speziell entwickelten Hardware- und Softwareplattformen, die den Marktanforderungen und den strengsten Umweltanforderungen entsprechen. Klas arbeitet mit strategischen Partnern wie Cisco, Dell und Microsoft zusammen, um Edge-Bereitstellungen in den Bereichen Regierung und Transport und in der Automobilindustrie zu unterstützen. Weitere Informationen finden Sie unter www.klasgroup.com.

Pressekontakt:

:
Michelle O'Rourke
Clarity PR für Klas
klas@clarity.pr


Original-Content von: Klas, übermittelt durch news aktuell

presseportal.de




 
 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...