Erweiterte Funktionen


Autobranche will Fahrzeugdaten-Gesetz




13.10.17 10:19
dts Nachrichtenagentur

über dts NachrichtenagenturBERLIN (dts Nachrichtenagentur) - 86 Prozent der Unternehmen der Automobilbranche sind für eine gesetzliche Verpflichtung zur Bereitstellung anonymisierter Fahrzeugdaten. Dies geht aus einer Umfrage von Bitkom Research hervor. 25 Prozent der befragten Unternehmen sind der Ansicht, es sollten alle Daten bereitgestellt werden müssen, 61 Prozent nur ausgewählte Daten, teilte der Digitalverband am Freitag mit.



Vor allem anonymisierte Wetter- und Staudaten sollen nach Ansicht der großen Mehrheit der Automobilunternehmen (je 98 Prozent), die eine gesetzliche Verpflichtung befürworten, gesammelt werden. 80 Prozent plädieren für die Bereitstellung von Positionsdaten des Fahrzeugs, 76 Prozent für die Nutzung von Fahrdaten wie Geschwindigkeit, Beschleunigung oder Bremsvorgänge, so Bitkom. 42 Prozent der Unternehmen halten auch eine Auswertung von Daten über den technischen Zustand des Fahrzeugs auf gesetzlicher Grundlage für sinnvoll. Grundlage der Angaben sei eine "repräsentative" Befragung, die Bitkom Research im Auftrag des Digitalverbands Bitkom durchgeführt hat. Dabei wurden 177 Unternehmen der Automobilbranche befragt. Die Befragten waren Vorstandsmitglieder und Geschäftsführer von Unternehmen der Automobilindustrie mit 20 oder mehr Mitarbeitern. Die Fragestellungen lauteten: "Sollte es eine gesetzliche Verpflichtung zur Bereitstellung anonymisierter Fahrzeugdaten, z.B. Standort oder Geschwindigkeit, für die intelligente Verkehrslenkung geben?" und "Welche anonymisierten Fahrzeugdaten sollten für die intelligente Verkehrslenkung zur Verfügung gestellt werden."


Foto: über dts Nachrichtenagentur




 
 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...