Aktien Wien Schluss: ATX schließt mit leichten Verlusten




23.04.19 18:33
dpa-AFX

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Dienstag etwas leichter geschlossen.

Der ATX fiel um 3,71 Punkte oder 0,11 Prozent auf 3.297,67 Einheiten. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr: Dow Jones/New York +0,47 Prozent, Dax /Frankfurt +0,15 Prozent, FTSE-100/London +0,82 und CAC-40/Paris +0,26 Prozent.



Der erste Handelstag nach dem verlängerten Osterwochenende fiel ruhig aus. Das europäische Marktumfeld hatte sich lange negativ gezeigt, konnte im Verlauf jedoch überwiegend in die Gewinnzone drehen. Der Wiener Leitindex dämmte ebenfalls einen Großteil seiner Verluste aus dem Frühdienst ein und ging schließlich nur leicht negativ aus dem Handel.



Kursbewegende Konjunkturdaten blieben Mangelware. In Europa wurde lediglich bekannt, dass sich die Kauflaune der Verbraucher im Euroraum im April überraschend eingetrübt hat. Das Barometer für das Konsumentenvertrauen fiel um 0,7 Punkte auf minus 7,9 Zähler, wie Daten der EU-Kommission hervorgeht. Die Anleger dürften bereits auf den am Mittwoch anstehenden Ifo-Einkaufsmanagerindex warten.



Am heimischen Aktienmarkt wurden auch keine entscheidenden Unternehmensnachrichten vermeldet. An der Spitze des ATX schlossen die Aktien von Schoeller-Bleckmann (SBO), die sich um satte 5,41 Prozent auf 89,70 Euro verteuerten. Ebenfalls klar befestigt gingen die Aktien der OMV aus dem Handel. Hier stieg der Kurs um 3,09 Prozent auf 51,00 Euro. Europaweit hatten Titel aus der Ölbranche von steigenden Preisen für Rohöl profitiert. Diese hatten nach der Ankündigung neuer US-Sanktionen gegen den Iran deutlich zugelegt. Außerdem haben die Wertpapierexperten der Erste Group ihr Kursziel für die Aktien der OMV von 62,00 Euro auf 65,00 Euro angehoben und ihre Kaufempfehlung mit "Buy" bestätigt.



Mit einem starken Abschlag von 6,00 Prozent auf 36,05 Euro rutschten die Aktien der Post ans untere Ende der Kurstafel. Die Post-Papiere waren heute allerdings ex Dividende gehandelt worden. Um die Auszahlung bereinigt, hätte das Minus lediglich 0,55 Prozent betragen.



Ähnlich zeigte sich die Situation bei den Anteilsscheinen des Faserherstellers Lenzing. Der Lenzing-Kurs schloss um 0,87 Prozent im Minus bei 103,10 Euro. Bereinigt um den Effekt der Dividendenauszahlung stand hier sogar ein klares Plus von 4,14 Prozent zu Buche./rai/dkm/APA/stk









 
 
hier klicken zur Chartansicht

Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
RSS Feeds




Bitte warten...