Weitere Suchergebnisse zu "FTSE 100":
 Indizes      Aktien      Fonds      Zertifikate      OS    


Aktien Europa: Börsen behaupten sich trotz trüber Unternehmensstimmung




18.04.19 11:51
dpa-AFX

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Die Anleger an Europas wichtigsten Aktienmärkten haben am letzten Handelstag vor den Osterfeiertagen die Füße still gehalten.

Geprägt wurde das Geschehen an den Handelsplätzen vor allem von Quartalsberichten einiger Unternehmen. Eine weitere Eintrübung der Unternehmensstimmung in der Eurozone drückte die Börsen nicht nachhaltig ins Minus.



"Nach eher gemischten Quartalszahlen an der Wall Street kehrt die Zurückhaltung zunächst wieder zurück auf das Börsenparkett. Die kommenden Feiertage sind ein weiterer Grund, keine größeren Risiken einzugehen", kommentierte Milan Cutkovic, Marktanalyst bei AxiTrader.



Der EuroStoxx 50 notierte am späten Vormittag 0,17 Prozent im Plus bei 3483,61 Punkten. Damit deutet sich für den Leitindex der Eurozone in der verkürzten Karwoche ein Gewinn von rund 1 Prozent an. Der französische Leitindex Cac 40 verlor am Gründonnerstag 0,10 Prozent auf 5557,54 Punkte, nachdem er am Mittwoch den höchsten Stand seit fast einem Jahr erreicht hatte. In London sank der FTSE 100 am Donnerstag um 0,35 Prozent auf 7445,15 Zähler.



Unter den Einzelwerten standen unter anderem die Aktien von Schneider Electric im Anlegerfokus. Der französische Industriekonzern bekräftigte nach einem robusten Jahresstart seine Prognose für das laufende Jahr. In den Monaten Januar bis März erzielte Schneider ein organisches Umsatzwachstum von 5,9 Prozent. Analysten hatten weniger erwartet. Währungseffekte sowie Zu- und Verkäufe eingerechnet, legten die Erlöse um 8,7 Prozent zu. Die Schneider-Papiere stiegen als Spitzenreiter im Eurostoxx-50-Index um 4,3 Prozent und liegen mit derzeit 78,12 Euro nur noch knapp unter einem neuen Rekordhoch.



Dieses schafften am Donnerstag die Titel von Unilever NV mit 52,59 Euro. Zuletzt notierten sie 3,2 Prozent höher. Der niederländisch-britische Konsumgüterkonzern hat wegen des Verkaufs des Geschäfts mit Brotaufstrich im ersten Quartal 1,6 Prozent weniger umgesetzt als im Vorjahr. Bereinigt um Zu- und Verkäufe sowie Wechselkurseffekte stiegen die Erlöse jedoch um 3,1 Prozent und damit etwas stärker als von Analysten erwartet. Dazu trugen auch Preiserhöhungen bei.



Der Konsumgüterkonzern Nestle ist mit Zuwächsen in das neue Geschäftsjahr gestartet. Der Umsatz nahm um 4,3 Prozent zu, das organische Wachstum betrug 3,4 Prozent und lag höher als von Analysten erwartet. Dabei profitierte der Konzern auch von Preissteigerungen in Brasilien und den USA. Die Aktie gewann 1 Prozent an Wert.



Die Kering-Aktien sackten hingegen zur Eröffnung um fast 8 Prozent ab. In der Folgezeit erholten sie sich und verzeichneten zuletzt ein Minus von 3 Prozent. Der Luxusgüterhersteller Kering steigerte den Umsatz im ersten Quartal organisch um satte 18 Prozent. Analysten monierten aber, dass die Erlöse der Kernmarke Gucci lediglich im Rahmen der Erwartungen ausgefallen waren. Gucci habe es diesmal nicht geschafft, die Anleger mit ihren sehr hohen Erwartungen zu beeindrucken, sagte ein Analyst. Seit Jahrenanfang hatten die Kering-Papiere fast ein Drittel hinzugewonnen./edh/fba










 
Finanztrends Video zu Euro Stoxx 50


 
hier klicken zur Chartansicht

Werte im Artikel
-    plus
0,00%
-    plus
0,00%
-    plus
0,00%
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
RSS Feeds




Bitte warten...