Erweiterte Funktionen


Airbus weist alle Vorwürfe zum Eurofighter-Geschäft zurück




16.02.17 15:46
dpa-AFX

WIEN (dpa-AFX) - Im Fall des Verkaufs von Kampfjets des Typs Eurofighter hat Airbus alle Vorwürfe der österreichischen Regierung zurückgewiesen.

Insbesondere seien "die Unterstellungen bezüglich Arglist und Betrug für uns nicht nachvollziehbar. Sie erscheinen konstruiert und wir weisen sie in aller Deutlichkeit zurück", teilte der Luftfahrtkonzern am Donnerstag mit.


Das österreichische Verteidigungsministerium habe Airbus weder informiert noch liege die Strafanzeige vor. "Wir halten die heutige Aktion für ein politisches Manöver", hieß es vonseiten des Konzerns.


Österreich will wegen des milliardenschweren Kaufs von 15 Eurofightern vor Gericht ziehen. Der Schaden liege bei 1,1 Milliarden Euro, sagte Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (SPÖ). Österreich sei sowohl über den wahren Kaufpreis als auch über die Lieferfähigkeit und Ausstattung der Flieger getäuscht worden./mrd/DP/tos







 
 

Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

RSS Feeds




Bitte warten...