Erweiterte Funktionen


Address-Base verkauft jetzt Adressen mit semantischer Prüfung




15.11.17 10:00
news aktuell

Weingarten (ots) - Das Entwicklerteam der Address-Base GmbH & Co.
KG (https://www.address-base.de) hat neue Mechanismen zur
semantischen Prüfung von Adressen geschaffen. Damit soll die Qualität
verbessert und die durchschnittliche Erreichbarkeit datenübergreifend
gesteigert werden.

Die Semantische Prüfung ist keine komplett neu erfundene Maßnahme.
Sie wird bei Address-Base bereits seit einigen Jahren eingesetzt und
verhindert vor allem Fehler in der Schreibweise von Straßen, Städten
und Ansprechpartnern. Dazu werden jeweils große Datenbanken für
Namen, Straßennamen und Städtebezeichnungen benötigt. Diese werden
dann gegen die bestehen Adressen abgeglichen.

Das Entwicklerteam konnte nun neue Datenquellen für diesen Vorgang
erschließen und hat zusätzlich neue Verknüpfungsmöglichkeiten
erschaffen. Damit konnte die Lernfähigkeit des zuständigen Tools
verbessert werden. Folglich können Fehler wie deutschlandweit nicht
existente Straßennamen oder falsch erkannte Namen von
Ansprechpartnern besser erkannt und ausgemerzt werden.

"Die semantische Kontrolle hat uns in der Vergangenheit schon eine
Verbesserung unserer Daten um etwa 3% gebracht. Mit dem verbesserten
Verfahren sind 5% möglich. Ziel ist es, die Qualität unserer Adressen
stetig anzuheben. Auch wenn eine durchschnittliche Erreichbarkeit von
95% branchenübergreifend utopisch scheint, möchten wir doch so nah
wie möglich an diesen Wert heranreichen", so Robert Hoppe,
Geschäftsführer von Address-Base.

Auch für die Zukunft hat das junge Team innovative Ideen, um die
Qualität neuer Adressen weiter zu steigern, aber auch, um Mechanismen
zur Prüfung bereits gekaufter Adressen zu optimieren. Davon
profitieren nicht nur Neukunden, sondern vor allem auch
Bestandskunden, die ihre bereits gekauften Adressen prüfen und
aktualisieren lassen können.

Die neue Methodik findet auch Anwendung bei Serviceleistungen wie
der Anreicherung und Aktualisierung vorhandener Kundendaten. Auch in
diesen Bereichen rechnet das Unternehmen mit einer prozentualen
Qualitätssteigerung.



Pressekontakt:
Address-Base GmbH & Co. KG
Anett Witke
Ettishofer Straße 10c
88250 Weingarten

Telefon: +49 751 56 84 97 77
Telefax: +49 751 56 84 97 99

E-Mail: presse@address-base.de
Internet: https://www.address-base.de

Original-Content von: Address-Base GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell

presseportal.de




 
 

Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

RSS Feeds




Bitte warten...