Weitere Suchergebnisse zu "Apple":
 Indizes      Aktien      Zertifikate      OS    


5 Dinge über Apple, die kaum jemand weiß




03.11.18 08:00
Motley Fool

Apple (WKN:865985) ist eine der bekanntesten Marken der Welt. Das starke Ökosystem aus Dienstleistungen und Hardware hat das Unternehmen zu einem der wertvollsten der Welt mit einer Marktkapitalisierung von 1 Billion US-Dollar gemacht. Alles in allem ist es eines der Unternehmen,das die meisten Aufmerksamkeit sowohl von den Investoren als auch von den Verbrauchern bekommt. Trotz all dieser Aufmerksamkeit gibt es einige interessante Aspekte des Apple-Geschäfts, die vielen Menschen vielleicht nicht bekannt sind.


Hier sind fünf Dinge, die du vielleicht noch nicht weißt.


1. 1,3 Milliarden Geräte

Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2018 verfügte Apple über eine wachsende Basis von 1,3 Milliarden aktiven Geräten auf der ganzen Welt. Darüber hinaus erwähnte CEO Tim Cook bei der jüngsten Ankündigung des neuen iPhone XS, dass Apple kurz vor der Auslieferung des zweimilliardsten iOS-Geräts stehe. Er erwähnte auch, dass jedes Jahr über 500 Millionen Menschen einen Apple-Store besuchen.


2. Apple ist das drittgrößte Videospielunternehmen der Welt

Apple erwirtschaftete 2017 im App-Store 8 Mrd. US-Dollar Umsatz durch den Verkauf von Gaming-Apps, laut dem Branchenforscher Newzoo. Nur zwei Unternehmen auf der Welt erzielen mehr Einnahmen aus Spielen als Apple: der chinesische Social-Media-Riese Tencent Holdings und Sony mit der Playstation. Das bedeutet, dass Apple technisch gesehen ein größerer Spieleproduzent ist als führende Spielehersteller wie Activision Blizzard und Electronic Arts.


Darüber hinaus könnte Apple diesen Vorsprung auch halten, wenn man bedenkt, dass der Verkauf von Handyspielen die am schnellsten wachsende Kategorie von Videospielen ist.


3. Die Idee für Multitouch-Bildschirme auf Macs kam vor dem iPhone

Das Konzept für das iPhone war kein plötzlicher Geniestreich von Steve Jobs. Stattdessen war es ein langsamer Prozess des Zusammenflickens verschiedener Ideen und Projekte, an denen Apple 2005 arbeitete. Apple hatte bereits an der Entwicklung dessen gearbeitet, was wir heute als iPad kennen, als Jobs die Ingenieure von Apple dazu brachte, ein Mobiltelefon zu bauen.


Bereits 2003 spielten Apples Lead Designer Jony Ive und sein Team mit der Idee, Multitouch-Bildschirme auf Mac-Computern zu verwenden. Erst einige Jahre später zeigte Ive die Technologie Jobs, was zu der Idee führte, einen Multitouch-Bildschirm mit einem Telefon zu verbinden.


4. Apple tätigt regelmäßig Übernahmen

Da Apple eigene Hard- und Software entwickelt, einschließlich eines eigenen Prozessors für das iPhone, iPad und Watch, könnte man denken, dass Apple nie eine Übernahme tätigt. Das tut das Unternehmen aber. Die 2,6 Mrd.-US-Dollar teure Übernahme von Beats Music im Jahr 2014 ging überall durch die Presse und verbesserte die technologischen Möglichkeiten hinter dem Musik-Streaming-Service von Apple.


Im selben Jahr, in dem Apple Beats kaufte, gab das Unternehmen weitere 957 Mio. US-Dollar für den Kauf kleiner Unternehmen aus, die an bestimmten Technologien arbeiten. Seit dem Geschäftsjahr 2008 hat Apple insgesamt 7,1 Mrd. US-Dollar für Übernahmen ausgegeben.


Einige der Übernahmen können einen Hinweis auf bestimmte Funktionen geben, auf deren Einführung sich Apple vorbereitet. So erwarb Apple Anfang 2017 Realface, ein Cyber-Technologie-Start-up in Israel, das sich mit Gesichtserkennung beschäftigt. Face ID debütierte Monate später im iPhone X.


Apples neueste Übernahme der beliebten Musik-App Shazam – die erkennen kann, welcher Song gerade gespielt wird – kann erhebliche Verbesserungen bringen, die in den kommenden Monaten auf den Musik-Streaming-Service von Apple kommen könnten.


5. Apple wird in 10 Jahren vielleicht ganz anders aussehen

Apple wird die iPhones und Macs weiterhin herstellen, aber andere Umsatzkanäle des Unternehmens könnten in den nächsten zehn Jahren aufblühen. Derzeit generiert Apple den größten Teil des Umsatzes mit dem iPhone, aber das könnte sich ändern, wenn man bedenkt, woran das Unternehmen arbeitet.


Zuerst einmal gab es verschiedene Berichte darüber, dass Apple selbstfahrende Autos getestet hat. Da das Unternehmen jedoch nicht über seine Pläne gesprochen hat, ist es eine Vermutung, was das Unternehmen vorhat. Was wir wissen, ist, dass selbstfahrende Autos ein großartiger Trend sein werden, der den 4,8 Billionen-US-Dollar schweren Transportsektor in den nächsten Jahrzehnten revolutionieren könnte. Apple hat nicht über die Absichten des Unternehmens in diesem Bereich gesprochen, aber das Unternehmen scheint einen Plan zu haben, um in diesem Bereich mitzumischen.


Die zweite großartige Wachstumschance ist ein neuer TV-Streaming-Dienst, über den viel spekuliert wird. Cook hat kürzlich bekannt gegeben, dass das Unternehmen TV-Manager für ein Projekt eingestellt hat. Viele glauben, dass das Unternehmen im nächsten Jahr Eigenproduktionen veröffentlichen wird.


Es wird geschätzt, dass Apples TV-Service in mehreren Jahren 37 Mrd. US-Dollar wert sein könnte. Das würde bedeuten, dass sich Apple in ein Dienstleistungsunternehmen verwandelt. Services ist die am schnellsten wachsende Umsatzkategorie des Unternehmens, die derzeit fast 20 % des Gesamtumsatzes ausmacht.


Obwohl Apple weiterhin jedes Jahr die gleichen Produkte herausbringt, arbeitet das Management an einigen großartigen Projekten, die vielen Investoren noch nicht bekannt sind. Das sollte man sich einmal genauer ansehen.


Das einfache Geheimnis, die besten Aktien zu kaufen

Wie Warren Buffett einmal sagte, musst du keinen IQ eines Genies haben, um ein großartiger Investor zu sein. Alles was du dafür brauchst ist einfache Mathematik, das Wissen auf welche Zahlen du schauen musst und etwas gesunden Menschenverstand. In unserem kostenlosen Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" teilen wir 15 Bilanzkennzahlen mit dir, mit Hilfe derer du die Aktien mit den besten Zukunftsaussichten identifizieren kannst. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Sonderbericht zu erhalten.


The Motley Fool besitzt und empfiehlt Activision Blizzard, Apple und Tencent Holdings. The Motley Fool besitzt die folgenden Optionen: Long Januar 2020 $150 Calls auf Apple, Short Januar 2020 $55 Calls auf Apple. The Motley Fool empfiehlt Electronic Arts.


Dieser Artikel wurde von John Ballard auf Englisch verfasst und am 27.10.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. 


zur Originalmeldung




 
 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
193,53 $ 191,41 $ 2,12 $ +1,11% 17.11./01:57
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
US0378331005 865985 233,47 $ 150,24 $
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
169,81 € +0,66%  16.11.18
Düsseldorf 169,94 € +1,34%  16.11.18
Nasdaq 193,53 $ +1,11%  16.11.18
Xetra 169,8799 € +0,99%  16.11.18
Berlin 169,52 € +0,96%  16.11.18
München 169,48 € +0,85%  16.11.18
Stuttgart 169,78 € +0,85%  16.11.18
Hannover 169,48 € +0,71%  16.11.18
Hamburg 168,72 € +0,42%  16.11.18
Frankfurt 168,76 € +0,32%  16.11.18
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
35256 Apple , das erste Billione-MK U. 16.11.18
7045 Apple Short Only 13.11.18
9 Löschung 09.10.18
24 Meine Morphosys-Analyse 02.10.18
19914 Apple Inc. - Die Story geht w. 13.09.18
RSS Feeds




Bitte warten...