Mortgage Backed Securities

Mortgage-Backed Securities, MBS sind Schuldverschreibungen, die durch Vermögenswerte in Form von Hypotheken auf Wohnimmobilien oder gewerbliche Immobilien gesichert sind. Die Zahlungsflüsse von Zinsen und Tilgung entstammen dem für die Emission gebildeten Pool der grundpfandrechtlich gesicherten Forderungen. Damit stehen die MBS in direktem Zusammenhang mit den besichernden Werten, ohne dass, wie im Falle deutscher Pfandbriefe, dem Inhaber der Papiere ein Emittent als Schuldner gegenübersteht. Bei MBS-Papieren wird der Pool der deckenden Vermögenswerte in eine Zweckgesellschaft ausgegliedert und dann verbrieft. Aufgrund der konkreten Beziehung der Anleihe mit dem Sicherungsgut ist das Risiko gegenüber einem Pfandbrief nach deutschem Recht deutlich höher. Insofern erscheint der MBS-Markt nur für institutionelle Investoren und nicht für Privatanleger geeignet.

Weitere Begriffe

Begriffsliste "M"

Navigationshilfe

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Bitte warten...